Warum wir nicht mehr bei Twitter und Google+ sind

Mit diesen Beitrag möchten wir natürlich keine Diskussion über den Sinn und Unsinn von Twitter und Google+ hervorrufen, da jeder diese Dienste sich anders nutzt und anders schätzt, aber eine kurze Stellungnahme sind wir euch trotzdem schuldig, besonders denen die uns treu verfolgt und eingekreist haben.

Zu Twitter

An sich dümpelte unser Twitter-Account seit langem nur in den weiten des Netzes herum und wurde von uns weder sinnvoll genutzt noch haben wir uns länger der Informationsflut von ca. 200 Bloggern die wir verfolgten, wo täglich wirklich eine große Menge an Tweets zustande kam, aussetzen wollen. Auch fanden wir es nicht ok, euch die Links zu unseren Blog-Beiträgen automatisiert zu posten, wie es leider ein Trend geworden ist, was sicherlich in einigen Fällen praktisch ist, wenn jemand wirklich nur bei Twitter angemeldet ist und keinen Feed-Reader nutzen möchte. Aber ehrlich gesagt denken wir nicht, dass dies auf die meisten Internetuser zutrifft.

Jeder kennt sicherlich auch das „Problem“ von Twitter, dass sich einfach viel zu viele Tweets ansammeln sobald man mehreren Leuten folgt, so dass man die interessanten Tweets kaum noch rausfiltern kann.

Nicht jedem liegt das getwittere und dazu gehören wir auch.

Zu Google+

Ja das noch gar nicht so alte Netzwerk haben wir verlassen, da es einfach nicht mehr genügend Vorteile bzw. Unterschiede zum aktuell größten sozialen Netzwerk bietet. Derzeit treiben sich immer noch hauptsächlich die internetaffinen Leute dort herum, wenn überhaupt. Auch wenn Google+ noch ziemlich am Anfang von dem ist, wo es sich wahrscheinlich mal hin entwickeln wird, was auch nur wünschenswert ist, damit Facebook ebenfalls wieder neue Ideen schöpfen kann und gezwungen ist sich weiterzuentwickeln, glauben wir nicht, dass Google+ jemals so viele aktive User besitzen wird, dass aus Facebook das neue Myspace  wird, was man einem Unternehmen wie Google durchaus zutrauen durfte.

Auch wenn Google+ kein klassisches soziales Netzwerk sein möchte, erinnert es ein einfach zu sehr daran, da es neben fast identischen Funktionen und vielen noch fehlenden Möglichkeiten keinen großartigen Mehrwert bietet.

Zu Facebook

Facebook bleibt strahlender Sieger und wird sehr sehr wahrscheinlich die große Masse an  Usern noch für lange lange Zeiten behalten und weiter vergößern und anderen Netzwerken weiterhin (leider) vormachen, wie man es macht. Man sehe sich dafür nur die Unternehmensseiten bei Google+ und Twitter an. Auch ist es uns nicht bekannt wie viele Personen es gibt die sich auf Grund von Google+ bei Facebook abgemeldet haben. Aber wir kennen genügend, gerade Blogger, die bei Facebook und Google+ sehr aktiv sind, auch wenn anfangs viel davon gesprochen wurde dass man nur noch inaktiv bei Facebook angemeldet sei.

Fazit

Twitter und Google+ sind cool und sollten auf jeden Fall im Auge behalten werden, aber in unseren Augen aktuell nur eine in allen Hinsichten abgespeckte Alternativen für Facebook. Und warum die Alternative wählen, wenn man mit dem Original ganz zufrieden ist.

Danke an dieser Stelle nochmal an die 666 ehemaligen Twitter Follower und 467 Google+er!:)

 

Schreibe einen Kommentar