Neue Blogparade: Schreiben gegen Rechts

„Schreiben gegen Rechts“ bedeutet: Schreiben FÜR – Menschenachtung, Meinungsvielfalt, Grundrechte für alle Menschen, Hilfe und Unterstützung für Flüchtlinge, für Gleichstellung gleichgeschlechtlich Liebender, Miteinander von Andersdenkenden, für unsere offene und multikulturelle Gesellschaft.

Schreibt, warum ihr gegen rechte Gesinnungen seid, was diese in euch auslösen, wie ihr damit umgeht, was für Alternativen wir haben, was ihr erlebt habt, was euch Angst macht oder eure Wut auslöst. Schreibt von guten Beispielen, erfolgreichen Projekten, über bewundernswerte Menschen, die sich für andere einsetzten und helfen.

Ich denke, keiner darf still und leise hoffen, dass rechte Tendenzen im Land von selber verschwinden. Wir sollten uns positionieren und für unser gemeinschaftliches Leben sprechen, in dem niemand an den Rand gedrängt wird. Das möchte ich mit dieser Blogparade sammeln.

Wie:
Schreibt einen Beitrag zum Thema – bitte in fairer und differenzierter Form.
Verlinkt meinen Aufruf mit eurem Beitrag.
Teilt mir in einem Kommentar mit, wo wir euren Beitrag lesen können.

Und dann? Ab dem 31. März 2016 fasse ich alle Beiträge zusammen als ein gemeinsames Statement gegen Rechts. Der besondere Reiz liegt in der Unterschiedlichkeit der Beiträge – alles ist möglich, ob ein Text, Gedicht, eine Geschichte oder Erlebnis, ein Bild oder Kunstwerk … ich werde es vielfältig weitertragen und veröffentlichen.

Ich freue mich sehr über jede Stimme, die dazu kommt und sich für unsere offene, freie Gesellschaft einsetzt und stark macht. 🙂

Herzliche Grüße von Anna

Der Mensch in dir

Wer sich schon immer mal gefragt hat, wer denn eigentlich die ganzen Menschen da draußen sind, der wird jetzt eines besseren belehrt. Und zwar gehörig, denn in diesem Blog geht es darum ganz normale Menschen zu präsentieren. Menschen, die man so noch nie gesehen hat, Menschen, die man nie sehen wollte und Menschen wie man sie an jeder Ecke trifft. Menschen wie du und ich, ihre Geschichten, ihre Eigenheiten, ihre Erlebnisse. Liebevoll in Szene gesetzt, egal ob spannend oder langweilig, jeder Mensch hat seine 200 Zeichen Internet verdient!
(Es handelt sich hierbei selbstredend weder um eine Singlebörse noch um eine Religionsgemeinschaft!)