Neue Blogvorstellung: Yummy Travel – erlebe den Ruhrpott und den Rest der Welt

Genervt vom Einheitsbrei?

Auf vielen Blogs liest sich immer das gleiche?

Der Eiffeltum ist kein Geheimtipp mehr für dich?

Dann heiße ich dich auf meinem Blog Yummy Travel herzlich willkommen. Ich bin ein waschechtes Ruhrpott Kind und berichte hier über meine Heimat, den Ruhrpott und Reisen in die große weite Welt. Insgesamt habe ich in den letzten 8 Jahren über 21 Länder bereist. Das Reisen ist ein fester Bestandteil meines Lebens und mich interessieren vor allem die verschiedenen Kulturen und die Menschen, die dahinter stecken. Das Umfeld der Locals, ihre Geschichten und Besonderheiten des jeweiligen Landes sind genau mein Ding. Das Leben auf Reisen spielt sich für mich meist außerhalb der ausgetrampelten Touristenpfade ab.

Auf meinem Blog gibt’s dazu passende Tipps und Reiseberichte.

Schau mal rein und lass dich inspirieren!

Gastbeitrag: Die 10 größten Anfängerfehler beim Bloggen

Nummer 1: Das falsche Design.

Das Theme deines Blogs ist das Erste, was dein Leser sieht, wenn er deinen Blog besucht. Wenn hier das Design abschreckt, gehen wertvolle Leser verloren, die vielleicht deine Stammbesucher hätten werden können! Dabei sind die Gründe für ein schlechtes Design unterschiedlich. Zum einen kann das Theme zu monoton sein, zu langweilig oder gar zu unübersichtlich. Zum anderen fehlt die Benutzerfreundlichkeit und die Rücksicht auf mobile Nutzer.
Wenn du beispielsweise einen Blog über Kuchen führst, dann wäre es doch deplatziert, wenn das Theme düster und überfüllt ist. Hier wäre der Ansatz eines schlanken Themes, das mit hellen Farben arbeitet, wesentlich besser geeignet.

Nummer 2: Du kommunizierst nicht mit deinen Lesern.

Die Nähe zu deinen Lesern ist unglaublich wichtig, wenn du sie an deinen Blog binden willst. Dafür solltest du ihre Fragen möglichst beantworten, zeitgleich aber auch Persönlichkeit zeigen. Hier wäre es fehl am Platz, wenn du arrogant rüber kommst. Selbst wenn ein Leser dich mit einer bösen Kritik angreifen sollte, bleibst du lieber sachlich und entschuldigst dich dafür, dass ihm der Artikel nicht gefällt. Im selben Zug kannst du nach Verbesserungsvorschlägen fragen – das zeugt von Sympathie.

Nummer 3: Du schreibst träge und langatmig.

Schreiben ist eine Kunst, die aber nicht unbedingt ein Talent erfordert. Das Schreiben kann erlernt werden mit viel Übung und Disziplin. In deinen Texten solltest du zum Punkt kommen. Schreibe nicht um den heißen Brei herum, das interessiert keinen. Deine Artikel sollten knackig und informativ sein. Kurze, aber prägnante Sätze sind einfacher zu lesen und kommen besser an. Verleihe deinen Texten etwas Würze in Form von Überraschungen.

Nummer 4: Das Thema ist ausgelutscht.

Niemand möchte zum hundertsten Mal den selben Guide lesen, den es schon unbegrenzt auf vielen anderen Blogs und Seiten gibt. Denk dir ein Thema aus, welches noch nicht so populär ist.
Und selbst wenn du trotzdem einen Guide über den Wechsel der Autoreifen schreiben willst, dann mach den Text einzigartig! Wenn du ein langweiliges Thema auch träge behandelst, dann ist das weder für dich, noch für den Leser von Nutzen.

Nummer 5: Du verlinkst zu wenig.

Du glaubst gar nicht wie sehr Links von Vorteil sein können. Die meisten Leser mögen das hervorgehobene Wort, hinter welchem sich ein Link versteckt. In jedem Text sollten Links eingesetzt werden, denn Leser klicken nun mal gerne. Ein kleiner Tipp: Verknüpfe deine Themen, so werden deine Leser auf andere Artikel von dir aufmerksam gemacht.

Nummer 6: Zu wenig Bilder.

Ein riesengroßer Text, der den Leser sofort erschlägt, kommt nicht gut an. Stattdessen solltest du deine Artikel mit einigen Bildern aufpeppen. Logisch ist dann natürlich, dass die Bilder auch zum Thema passen sollten.

Nummer 7: Du machst Fehler

Du solltest tunlichst Fehler jeglicher Art vermeiden, insbesondere bei der Rechtschreibung. Es kann jedem mal passieren, dass sich ein Fehler einschleicht. Aber wenn der ganze Text nur so von Fehlern wimmelt, dann vergrault man sich die Leser.

Nummer 8: Du stopfst deinen Blog voll

Es ist selbstverständlich notwendig, dass du aktiv bleibst und regelmäßig neue Artikel schreibst. Aber du solltest nicht deinen eigenen Blog spammen, sonst kommen deine Leser nicht mehr zurecht.

Nummer 9: Du willst Geld verdienen

Viele Anfänger leben in dem Irrglauben, dass sie mit dem Blog reich werden können. Das stimmt nicht und ist auch kaum realisierbar. Lass diesen Gedanken los und konzentriere dich lieber darauf, dass du einen ehrlichen und tollen Blog erschaffst. Deine Leser werden es dir danken.

Nummer 10: Du verlierst die Motivation

Der Schlüssel zu einem aktiven und erfolgreichen Blog ist die Ausdauer. Ohne Ausdauer und Motivation wirst du spätestens nach wenigen Wochen scheitern und deinen Blog auf Eis legen. Um Erfolge zu erzielen, musst du am Ball bleiben. Schon bald wirst du eine treue Leserschaft haben.

Neue Blogvorstellung: PlaygameInfo Blog Tipps Tricks Games

Wir sind ein Multiautorenblog und machen uns zum Ziel, Nachrichten an alle Interessenten und Lesern weiterzugeben. Die neuesten Informationen aus aller Welt findet ihr hier. Wer Interesse an TV, Kino, games, Lifestyle, Tipps und Tricks, Social Network und Gaming hat, der ist hier genau richtig.
Neuerscheinungen von Spielen für PC und Konsolen. Jede Woche die aktuellsten Tipps und tricks im Bereich Handys und Social Network.
Nachrichten oder Informationen die wir gut finden geben wir an euch weiter.
Schaut regelmäßig vorbei, um immer auf dem laufenden zu sein!
Unser Ziel ist es eine große Community aufzubauen.

Neue Blogvorstellung: Message For You – Blog mit Botschaft für Dich!

Auf Message-For-You.Net findest Du viel kreatives Material zur christlichen Botschaft zum Ansehen oder Herunterladen. Es wird keine Sekte, keine bestimmte Gemeinde oder Kirche vertreten und es ist auch keine Mitgliedschaft notwendig, um die Seite zu nutzen. Schau Dir in Ruhe die Videos an, hör Dir Audiodateien zur Botschaft an, lade (Ausmal-)Bilder herunter und vieles mehr!

Einen Blog in die bestehende Website integrieren

*Anzeige / Bei diesem Beitrag handelt es sich um Werbung

Wer bereits eine eigene Internetseite hat und sich nun im Nachhinein überlegt hat auch noch bloggen zu wollen, der steht je nach dem welches CMS (Content Management System) er bisher nutzt vor einer geringen bis größeren Herausforderung.

Die Gründe warum man nun plötzlich auch bloggen möchte, können ebenso vielfältig sein, wie die Möglichkeiten seinen eigenen Blog in sein bestehendes Webangebot zu integrieren.

Der Nummr 1 Grund warum man einen Blog betreiben sollte, ist für mich persönlich, die Möglichkeit beliebig viele neue Inhalte klar und verständlich strukturiert, ohne viel Aufwand veröffentlichen zu können. Als Strukturierungsmöglichkeiten sind dabei Kategorien und Schlagworte wohl am häufigsten verbreitet. Content Management Systeme wie das von WordPress.org, welches auch hier im Einsatz ist, bieten zu dem die Möglichkeit seinen von sich aus schon großartigen Funktionsumfang mit externen Plugins zu erweitern. Wenn man zum Beispiel seinen Lesern ermöglichen möchte die Inhalte über Facebook usw. per Sharebutton zu teilen, würde sich das Plugin Simple Share Buttons Adder dafür zum Beispiel anbieten. Ein weiterer Vorteil wäre das man alle Inhalte und Bestandteile seines Blogs ganz beliebig nach den eigenen Vorlieben anpassen kann, was bei fremd gehosteten Blogs nur selten bis gar nicht der Fall sein dürfte, wie zum Beispiel bei WordPress.com.

WordPress sollte sich wie jedes andere beliebige CMS auch bei bestehenden Websites bei eurem Hoster im Webspace ohne große Probleme installieren lassen. Bei BloggerUnited.de war klar das die Seite einen Blog als Fokus haben wird und von daher sind die neusten Beiträge immer unter der Domain direkt erreichbar, was zum Vorteil hat das man sofort die brandaktuellen Neuigkeiten zusehen bekommt. Beim später erstellten Blog oder wenn der Blog inhaltlich sauber vom restlichen Content getrennt werden soll, so bietet es sich an WordPress für eine Sub-Domain wie zum Beispiel blog.exampledomain.de zu installieren und diese sprechende URL zu verwenden wenn man jemanden auf seinen Blog aufmerksam machen möchte. Eine weitere Möglichkeit die ich auch häufig sehe, wäre es den Blog als eine Art Unterverzeichnis anzubieten was wie folgt aussehen würde: exampledomain.com/blog. Je nach Geschmack hat man da die Qual der Wahl, wobei mir persönlich die erstere Variante mehr gefällt, warum auch immer.

Allerdings wer noch über statische Internetseiten bei seinem Anbieter verfügt, sollte vielleicht generell überlegen seine Inhalte auf ein kostenloses CMS wie WordPress rüber zu ziehen. denn die Inhalte wären fortan viel leichter zu verwalten, zu bearbeiten und zu veröffentlichen, man profitiert automatisch von tollen Neuerungen die beim jeweiligen CMS hin und wieder auftauchen, wie zum Beispiele kostenlose Themes die ein Responsive Webdesign der Website per Mausklick ermöglichen und alle Geräte ab dann auf eine auf die Bildschirmgröße abgestimmte Version der Website ausgeliefert bekommen. Jedoch muss der Aufwand vorher abgeschätzt werden, denn bei Internetangeboten mit mehreren hundert Unterseiten und stark angepassten Designs, kann der leider häufig manuelle Umzug extrem aufwändig werden und sollte gut geplant und getestet werden vor dem Go Live, damit man seine treuen Besucher nicht mit möglichen aber vermeidbaren Unannehmlichkeiten konfrontieren muss.

Wie immer lohnt es sich eine lokale Version der Webseite auf seinen Rechner zu holen mit Tools wie Xampp, welches einen Webserver, Datenbankserver und eine häufig notwendige PHP-Version mit anbietet, um Änderungen an einem Nicht-Produktiv-System durchführen zu können. Für alle die immer live alles ändern möchten, gilt wie immer der Hinweis: VORHER UNBEDINGT BACKUPS VON DER DATENBANK UND DEN CMS-EINSTELLUNG ERSTELLEN und wenn es um größere Eingriffe geht, möglichst zu Zeiten arbeiten wenn die wenigsten Besucher euch gerade besuchen!:)

Ich hoffe ich konnte mit diesem Beitrag einen ganz groben Überblick über die Möglichkeiten geben einen Blog zur bestehenden Website hinzuzufügen. Je nach dem welches CMS ihr nutzt, sollte der Ablauf sich geringfügig unterscheiden und bereits mehrfach gut im Netz dokumentiert sein.

Wer weitere Inspiration bei der Blogintegration in seiner Website benötigt findet unter der verlinkten Seite auch professionelle Unterstützung was weiterführende Themen wie SEO, Webdesign und so weiter angeht.

Fehlende wichtige Hinweise könnt ihr gerne wie immer in den Kommentaren unterbringen.

 

Neue Blogvorstellung: The Raven in the Parrot Costume

Mein Blog ist ein emotionaler Bildband durch

mein Leben,

die Orte und Menschen denen ich begegne,

mit denen ich eine kleine Geschichte verbinde,

wenn auch nur für den Augenblick des Bildes.

Ich Photographiere hauptsächlich schwarz weiss

und analog und scanne die Bilder hier ein um sie im Internet zu zeigen.

Meine Bilder sind ich

und ich bin meine Bilder.

Ich Photographiere nur mich und meinen Blick auf die Welt.

Neue Blogparade: Wann und warum kommentierst du einen Blogartikel?

Das Kommentieren von Blogs lohnt sich. Für beide Seiten.

Aber warum erhalten manche Blogs mehr Kommentare als andere, obwohl die Inhalte gleich interessant sind? Ist es unterschiedliches Marketing? Eine andere oder zumindest größere Zielgruppe? Werden Leser belohnt für ihre Kommentare?

Ich frage: Warum kommentierst DU Blogs?
Mach mit bei dieser Blogparade bis zum 27.04.2014 auf http://www.toushenne.de/newsreader/blogparade-wann-kommentierst-du-einen-blog.html

Neue Blogvorstellung: DigitalMediaBlog.de – Technik, Film, das Studium und mehr

In meinem Blog digitalmediablog.de geht es um Technik, Film und eigentlich alles was mich interessiert. Der Name und die Themen haben viel mit meinem Studium zu tun. Ich studiere Digitale Medien an der Universität und Hochschule für Künste Bremen und erfahre dementsprechend automatisch viel von Themen dieser Art.

Ich schreibe sowohl über neue Filme, Serien, Social-Media und Apps, als auch über technische Themen, wie das Raspberry Pi, oder den Arduino Uno. Des Weiteren werde ich euch immer mal wieder an Projekten aus meinem Studium teilhaben lassen und von Dingen schreiben, die mich einfach beschäftigen.
Ich würde mich freuen, wenn der eine oder andere mal vorbeischauen würde.

Lg Florian

Neue Blogvorstellung: Mein Buch

Immer wenn ich eine meiner viel zu spannenden Stories erzählen will, nicken die Leute so gelangweilt und meinen verächtlich, ich solle doch ein Buch schreiben. Deswegen… nä… hier… „Mein Buch“ und so.

Leseprobe: 😉
„Kapitel 4 – Wenn du wüsstest…
Im Leben gibt’s diese beliebten kleinen Redewendungen, welche mich so richtig auf die Palme bringen können. Buchstäblich. Einer dieser Sprüche, welcher mich schon nicht selten dazu gebracht hat, auf ne Palme zuzurennen, hochzuklettern und wie wild mit Kokosnüssen um mich zu werfen ist: „Wenn du wüsstest…“
Dieser Spruch ist dermassen fies. Der ist so fies… boah wenn ihr wüsstet wie fies der ist! Da könnte man gleich einem kleinen Kind nen Lolly geben, ihn einmal dran lutschen lassen und ihn wieder wegnehmen. Am besten isst man ihn dann noch vor seinen Augen auf – genüsslich. So fies ist der… Echt mal!“

Neue Blogvorstellung: Alles was mich bewegt.

Alles was mich bewegt vereine ich auf meinem Blog zu einer bunten Welt. Mein Blog ist praktisch mein Tagebuch. Ich schreibe über meine letzte Reise, über meine Gefühle, über tolle Erlebnisse. Eine andere Leidenschaft, die ich auf dem Blog auslebe ist die Mode. Auf meinem Blog findet man unzählige Outfit of the days, Posts über meine Raubzüge in Klamottenläden und meine Meinung zu bestimmten Ladenketten. Dazu liebe ich es mich zu schminken, auch wenn ich dabei eigentlich immer im sehr natürlichen Bereich bleibe und es hasse mich zuzukleistern. So findet man bei mir Vergleiche zwischen Drogerie und High End Produkten, Alltags makeups und alles was das Herz begehrt. Da ich vor allem in letzter Zeit sehr gerne koche und backe ist auch das ein sehr großes Thema auf meinem Blog. Was dich sonst noch so bei mir erwartet: Alles mögliche was mir gerade einfällt und worauf ich Lust habe Und wenn ich Vorschöäge von meinen Lesern bekomme setze ich diese auch sehr gerne um.

Ich freue mich total, wenn du mal bei mir reinschaust

Neue Blogvorstellung: Ob Satire, Parodie oder nur lustige Meldungen aus aller Welt – Hier gibt’s einfach Alles !

Auf Verkehrtewelt.net findet ihr täglich neue und vor allem lustige/satirische Nachrichten sowie Parodien aus aller Herren Länder.
Wenn auch ihr euch auch über hirnrissige Meldungen amüsieren könnt, dann ist VerkehrteWelt genau das Richtige für euch!
Außerdem arbeiten wir zurzeit an neuen Seiten, wie etwa lustigen Bilder/Beschriftungen/Schildern/etc. und haben für eure Ideen und Kritik immer ein offenes Ohr.
Wenn auch ihr gerne solche Artikel schreiben wollt, dann könnt ihr euch kostenlos und unbürokratisch bei uns registrieren.
Auf jeden Fall würden wir uns sehr darüber freuen, wenn Ihr vielleicht, eventuell, möglicherweise, unter Umständen mal bei uns vorbeischaut
Schließlich kostet es euch nur Überwindung !