ShareIfYouLike: Geld mit Blogs und Facebook verdienen?

Mit dem eigenen Blog ein wenig Geld verdienen ist für viele Blogger ein zusätzlicher Anreiz und ab und an auch der Grund, warum überhaupt mit dem Bloggen begonnen wird. Doch die entsprechenden Quellen zu ermitteln, die einem beim Geld verdienen helfen ist häufig nicht ganz so leicht. Gerade zu Beginn, wenn ein Blog noch neu ist, sind kaum Menschen bereit, etwas zu investieren. Vom großen Geld kann man dann nur träumen. Inzwischen gibt es aber genügend Anbieter und Plattformen, mit denen man ein wenig Geld verdienen kann – ganz einfach, in dem man über interessante Dinge schreibt und zusätzlich Links oder auch Videos einbettet.

Was ist und macht ShareIfYouLike?

Einer dieser Anbieter ist ShareIfYouLike. Hier kann man mit wenig Aufwand ein wenig Geld mit dem Blog hinzuverdienen. Dazu werden einfach vorgegebene Inhalte in Blogartikel integriert – die Bezahlung erfolgt pro View der Inhalte. Meist gibt es dafür zwischen 0,05 Euro und 0,15 Euro je View. Der Name des Anbieters ist dabei Programm: Share – if you like! Teile es, wenn es dir gefällt! Man kann also einfach die Inhalte verbloggen, die einem selber oder eben den Lesern des Blogs zusagen. Wer einen Technik-Blog führt muss also keine Umweltschutz-Inhalte teilen. Das Prinzip ist also einfach. Zudem bietet ShareIfYouLike auch noch weitere Verdienstmöglichkeiten. Über Facebook und Twitter zum Beispiel – hier erfolgt die Vergütung im Regelfall per Fix-Betrag. Ein Twitter-Tweet beispielsweise kann so mit 0,30 Euro oder auch mal 1,10 Euro vergütet werden.

Wie verdient man dort Geld? Was muss ich tun?

Um bei ShareIfYouLike (oder auch SIYL) Geld verdienen zu können bedarf es einer simplen Registrierung. Anschließend kann man die eigenen Kanäle hinzufügen. Dies beschreibt neben Blogs auch Facebook-Profile und auch Fanseiten oder Twitter-Accounts. Wer mehrere Twitter-Accounts und/oder Fanpages betreibt kann alle bei SIYL eintragen. Gleiches gilt für Blogs.

Dazu gibt man die jeweilige URL des Kanals an, wählt eine passende Kategorie und macht einige Angaben zur Zielgruppe. Das Durchschnittsalter, die Geschlechterverteilung und die Interessen sind einige dieser Aspekte. Anschließend wird jeder Kanal geprüft und das Geld verdienen kann – bei passenden Inhalten – beginnen.

Wie viel Geld bekomme ich? Wie teile ich die Inhalte?

Das Teilen der Inhalte bei ShareIfYouLike ist simpel gehalten und funktioniert über das Web-Interface. In den Einstellungen kann man angeben, bei neuen Inhalten eine Email zu erhalten. Jeder Inhalt kann dann direkt aufgerufen werden und man sieht sofort, die entsprechende Vergütung. Für das Verbreiten via Facebook und Twitter ist ein simpler Klick auf Teilen ausreichend. Anschließend öffnet sich das entsprechende Fenster und man kann die Inhalte direkt als Tweet oder Statusupdate hinterlegen. Die Bestätigung der Teilnahme erfolgt direkt, auf Wunsch auch noch einmal per Email.

Um Inhalte in einem Blog über SIYL zu teilen geht man wie folgt vor: Man klickt auf den Teilen-Button und bekommt anschließend ein neues Fenster mit Inhalten zu sehen. Im Regelfall sind dies der Code für ein Video sowie ein passender Begleittext. Auch werden Tags vorgegeben, die man im Idealfall nutzt. Ob man den Begleittext verwendet bleibt jedem selber überlassen – selbstverständlich kann auch deutlich mehr oder anderer Inhalt geschrieben werden. Es sollte nur irgendwie zum Content passen, der geteilt werden soll.

Den Video-Code bindet man zusätzlich zum Blog-Artikel ein und fügt nach der Veröffentlichung den Ziellink ei ShareIfYouLike hinzu. Anschließend wird jeder View des Videos im Blog gezählt und vergütet. Dementsprechend unterschiedlich kann auch die letztliche Vergütung sein. Wer viele Leser dazu bringen kann, das Video zu betrachten verdient mehr als jemand, der kaum Leser dafür begeistern kann. Von wenigen Cent bis hin zu vielen Euro ist so vieles denkbar. Jede Kampagne ist dabei an ein gewisses Volumen des Investors gekoppelt – ist dieses verbraucht bekommt man eine Nachricht. Anschließend erfolgt keine Vergütung mehr für die Inhalte.

Die Auszahlungen können frei gewählt werden, bei Paypal-Auszahlungen werden lediglich 0,95 Euro Gebühren fällig. ShareIfYouLike zahlt pünktlich und zuverlässig aus.

Fazit: Lohnt sich ShareIfYouLike?

Prinzipiell sage ich: ja, der Anbieter lohnt sich. Mit wenig Aufwand kann man geeignete Inhalte finden und so den ein oder anderen Euro dazu verdienen. Allerdings ist der Verdienst bei geringen Besucherzahlen eines Blogs ebenfalls gering. Bei stark frequentierten Blogs hingegen kann es sich richtig lohnen.

Anders sieht es bei Facebook und Twitter aus. Da hier direkt mit einem Pauschalbetrag vergütet wird kann es sich für jeden lohnen, der passende Themen findet.

Abschließend kann ich jedem empfehlen, sich ShareIfYouLike einmal anzusehen und anschließend selber zu entscheiden, ob man den Dienst nutzen möchte oder nicht.

Autor: Hauke

Ich bin Hauke. Blogger, Texter, Student. Ich blogge hauptsächlich auf tagestexte.de. Zudem findet man mich auf Facebook, Twitter und Google+.

Schreibe einen Kommentar