Portal Blog

Portale sind sicher nicht der neueste Hype auf dem IT-Markt. Aber inzwischen ist es häufig fester Bestandteil der Unternehmenspolitik Portal-Technologie einzusetzen. Allerdings versagen bereits viele Verantwortliche bei der Definition „Was ist ein Portal?“

Fragt man die IT-Unternehmen wird man mit Technik-Buzzwords, IT-Speak und Marketingausdrücken zugeworfen. Wie soll ein Maschinenbauer, ein Chemieunternehmen oder eine Fluglinie dieses Fachjargon verstehen? Die haben ihr eigenes Fachjargon.

Außerdem selbst die IT-Firmen sind sich nicht einig was ein Portal ist. Ihre Definition ist durch das Produktmarketing bestimmt.

Das Schlüsselerlebnis für mich das Blog zu starten, war ein Besuch der CeBIT vor zwei Jahren.
(Sarkasmusmodus an) Ich hatte Gelegenheit ein sehr aufschlußreiches Gespräch mit einem marketing-gestählten, von jeder Realitätsnähe befreiten Jungdynamiker zu führen. Er hielt einen „denglischen“ Monolog mit jeder Menge Marketingausdrücken – und bei der ersten fachlichen Zwischenfrage fehlte ihm das Verständnis für einfache Zusammenhänge in einem Unternehmen. das schafft Vertrauen in die Kompetenz des Anbieters, oder? (Sarkasmusmodus aus).

Als langjähriger Praktiker, der Unternehmen jeder Größe zum Thema Web-Anwendungen, Portale, Intranet/Extranet beraten hat, versuche ich in dem Blog das Gleichgewicht zwischen Technik und Problemlösung zu finden.
Ich bin mir sicher, dass ich auch ab und an in Tekki-Sprache verfalle. Ich hoffe aber, dass die Leser mich immer wieder auf die Erde zurückholen.

Ziel des Blogs ist es Anwendern, Entscheidern und Managern zu zeigen, wie konkrete tägliche Probleme in den Unternehmen mit Web-Applikationen, wie einem Portal, gelöst werden können. Für Anregungen, Themenwünsche aber auch Kritik bin ich exterm dankbar, denn nur Reflektion des eigenen Standpunkts bringt uns weiter.

www.portal-blog.de

Schreibe einen Kommentar