Neue Blogvorstellung: JamesVermont.at

Meine Freunde meinen, ich denke zu viel nach. „Naja“, dachte ich mir, „dann bloggst Du halt.“ Und nun, hier bin ich. Ich denke drüber nach, wie sich unsere Gesellschaft so entwickelt, wie Spiritualität ihren Platz dort findet (ohne ihm Esoterikfachmarkt zu landen) und was die Randgruppe der Neuheiden dazu zu sagen hat. Seit ich Vater geworden bin denke ich die Sachen noch weiter und seit ACTA mache ich mir auch Gedanken darüber, welches Internet wir unseren Kindern hinterlassen werden. Licht und Liebe wird es nicht sein – aber das war es auch vorher nicht. Wie gesagt: Ich denke viel nach. Und laut.

jamesvermont.at

Schreibe einen Kommentar