Mehr Blog-Besucher durch Suchmaschinenoptimierung

*Anzeige / Bei diesem Beitrag handelt es sich um Werbung

Wer heute bei den beliebtesten Suchmaschinen ganz oben mit seinem Blog oder eigenen Website gelistet werden will, der muss immer mehr leisten als einfach nur hervorragend aktuelle und interessante Beiträge möglichst „fließbandartig“ zu veröffentlichen. Ganz besonders reicht einfach „nur genialer“ Content nicht mehr aus, wenn der Blog keine Niesche bedient und nur wenige Jahre alt ist, im Vergleich zu den anderen Blogs die sich um das Thema bereits ewig kümmern.

Wer also 2013 noch einen viel besuchten Tech-Blog starten möchte, muss unter anderen gegen altbekannte Gesichter wie dem Carsten mit seinem Stadt-Bremerhaven.de Blog  und seinem Team konkurrieren, der schon fast unmenschlich viel an neuen frischen Content täglich und seit Jahren ins Netz bläst.

Was kann man also tun um weiter oben bei Suchmaschinen gelistet zu werden?

  • Am aller wichtigsten ist denke ich guter und am besten einzigartiger Content, ohne ihn hauen die Besucher schnell wieder ab und keiner wird deinen Blog weiterempfehlen wenn er dort nur „Müll“ und/oder Werbung findet.

 

  • Dann sollte der Blog an sich gut lesbar sowohl für den Besucher als auch für die hoffentlich ziemlich  oft vorbeischauenden Suchmaschinen-Spyder geschrieben sein. Siehe Thema Onpage-SEO.

 

  • Betreibt sinnvolles Offpage-SEO, vernetzt euch mit anderen guten Blogs, aber spamt nicht.

 

  • Beachtet die wesentlichen Updates der Suchalgorithmen der wichtigen Suchmaschinen wie Google, zum Beispiel mit Google Penguin 2.0.

 

  • Hilfreich ist es auch sich im Thema Online Marketing ständig fortzubilden und dort auf dem laufenden zu halten. Hier gibt es zahlreiche Blogs die sich mit Themen wie On- und Offpage SEO sehr gründlich beschäftigen.

 

  • Bleibt aktuell, klingt schwierig, aber hier und da gibt es immer wieder sehr hilfreiche als auch kritische Neuerungen.

 

  • Nutzt Facebook, Twitter und Google+, am besten versucht ihr bereits von Tag 1 an, euren Content auch dort zu verbreiten, dies könnt ihr Dank Plugins sogar automatisieren.

 

  • Habt Spaß bei der Sache, ohne den werdet ihr vermutlich nicht lang am Ball bleiben.

 

  • Genauso wichtig wie Spaß ist auch die Ausdauer. Das Wachstum der Besucherzahl kann sehr sehr langsam sein und variiert sehr stark von Blog zu Blog.

 

  • Leichte HTML, PHP und JavaScript Kenntnisse sind nicht zwingend notwendig, aber leicht zu erlernen ,sie können sehr hilfreich sein und sogar Spaß bringen.

Das mag jetzt eine ziemlich große Auflistung für den blutigen Anfänger sein, aber häufig reicht es schon die Themen einfach nur im Hinterstübchen zu behalten und das meiste klappt dann mit der Zeit dann schon automatisch.

Wer noch konkrete Tipps hier loswerden möchte oder sonstiges Feedback hat, der kann gerne in die Tasten oder aufs Glas hauen und einen Kommentar hinterlassen.

4 Gedanken zu „Mehr Blog-Besucher durch Suchmaschinenoptimierung“

  1. Ich glaube insbesondere aktuelle Themen sind ein gutes Zubrot für gutes Trafficwachstum. Etwas zu einem Thema zu sagen über das schon 100 andere Blogger berichtet haben, hilft da kaum weiter. Gerade bei aktuellen Nischenthemen kann man sich aber so schnell einen Namen machen und so evtl. neue Stammleser rekrutieren. Hat bei mir jedenfalls das ein oder andere Mal funktioniert. 😉

  2. Klasse Artikel – vorallem das mit dem Spass und der GEDULD! Daran happerts nämlich bei den meisten, auch weil viele völlig überzogene Erwartungen haben und meinen, gerade IHR Blog wird gleich von tausenden Besuchern gestürmt – einfach so, ohne viel Blogger-Arbeit.

    Aber Bloggen ist auch mal einfach nur Arbeit und Durchhalten. Dann kommt der Rest schon „von ganz alleine“ 😉

  3. Hallo,
    vielen Dank für den ausführlichen Artikel. Dem Beitrag stimme ich in vollem Umfang zu. Ergänzend hinzuzufügen wäre eine gute Strukturierung des Blogs durch Headlines und Absätzen. Ein guter Content wird von Google belohnt.
    Sitemaps lohnen sich allerdings erst ab einer Größe von 10.000 Seiten.

Schreibe einen Kommentar