Liebe Produkttester und Blogger bezahlter Beiträge aufgepasst!

Heute hat der Herr Rechtsanwalt Schwenke auf seinem Blog einen für euch vielleicht sehr interessanten Beitrag veröffentlicht, in dem es darum geht, dass ihr eure Blogbeiträge die durch Bezahlung oder durch das Testen eines Produktes entstanden sind in der Sprache des Blogs als Werbung kennzeichnen solltet um das Risiko sich eine saftige Abmahnung einzufangen weiter zu verringern, denn wie viele von euch wissen, ist Schleichwerbung auch auf Blogs verboten.

Für die Produkttester unter euch gibt es dort noch weitere interessante Informationen.

*Wie für den gesamten Webauftritt von BloggerUnited.de stellt auch dieser Beitrag keine Rechtsberatung dar.

5 Gedanken zu „Liebe Produkttester und Blogger bezahlter Beiträge aufgepasst!“

  1. Stimmt, der Beitrag ist super. Was sich einige Testblogger hoffentlich da rausziehen: Auch ihre Anfragen sind als Spam zu werten. Gerade die Blogger, die 50 Anfragen am Tag rausschicken, könnten schnell ein Problem bekommen.

    Ansonsten sollte sich eig. jeder Blogger RA Schwenke abspeichern. Er gehört zum Pflichtprogramm jeder Bloggers!

Schreibe einen Kommentar