kleines Wörterbuch für BloggerInnen und solche, die es werden wollen

Blogger/Bloggerin:

Betreiber/ Betreiberin eines sogenannten weblogs oder auch Webtagebuchs

Blogetten:

zumeist weibliche Blogerinnen mit Blogs in pink oder lindgrün,

aber auch Blogger mit vermehrt weiblichen Anteilen

Bloganten:

sogenannte Blogsurfer, die in fremden Blogs nach Verwertbarem stöbern

Blogisten:

Blogspezialisten, die über alles was Blogs betrifft bestens bescheid wissen und ihr Wissen auch gern mit andern Bloggern teilen

Bloggomanie:

ernst zu nehmende Blogabhängigkeit mit Entzugserscheinungen, Veränderung der Persönlichkeit, Rückzug aus der realen Welt, Kontrollverlust, sogenanntes wahnhaftes Bloggen

Blogoten:

noch zu gründende Landsmannschaft von Bloggern. Kann auch als Schimpfwort Verwendung finden: das kommt mir aber jetzt blogotisch vor oder das ist mir zu blogotisch

Bloggorama:

Versammlung von Bloggern, wie zum Beispiel Blogger United

Bloggade:

entstanden aus der Blockade: Mißachtung von Blogs mit unliebsamem Inhalt wie: Pornografie, Pädophilie u.ä.

Blogflöten:

Musikblogs

Blogwart:

freiwillige Selbstkontrolle des Bloggers

Bloggeritis:

leichte vorübergehende Erkrankung eines Bloggers, kann fieberhaft und in Schüben verlaufen

Bloggorhoe:

Blogger, die nicht an sich halten können, die jeden Schmarrn veröffentlichen müssen.

Bloggismus:

Lehre vom Bloggen – leider gibt es noch keinen Lehrstuhl

Blogologie:

was die Astrologie neben der Astronomie ist…

die Liste ist noch unvollständig, nicht ganz ernst zu nehmen und wird fortgesetzt. Für Vorschläge und Verbesserungen bitte ich um Kommentare.

2 Gedanken zu „kleines Wörterbuch für BloggerInnen und solche, die es werden wollen“

  1. Eine klasse Liste, die es wert ist, fortlaufend erweitert zu werden.

    Mein bisheriger Favorit ist eindeutig „Bloggorhoe“, wer lässt sich so ’nen Scheiss einfallen 🙂

    Vielleicht ein Bloggopäde?

    Gruß
    Andreas

Schreibe einen Kommentar