Kind-in-Aktion – eine Blogparade zur Beschäftigung mit und für Kinder

In den letzten Jahren hatte ich bei anderen Blogparaden viel Spaß. Jetzt ist es an der Zeit für mich, selbst meine erste Blogparade zu starten.
In wenigen Tagen werde ich Vater eines Sohnes. In diesem Zusammenhang überlegte ich, was mache ich nur mit dem Kind, wenn es noch nicht sprechen oder laufen kann? Auch wenn ich in meinem bisherigen Leben schon viel mit Kindern ab dem Babyalter bis zur Volljährigkeit zu tun hatte, denke ich, das ein bißchen Inspiration nicht schaden kann. Was liegt da näher, als meine Leser zu fragen?
Aus dieser Überlegung heraus entstand jetzt die Blogparade mit dem Titel »Kind-in-Aktion« bei der es um Beschäftigung mit und für Kinder geht.

Am 1. April 2013 werde ich mit dem ersten Thema starten und dann im Wochenrhythmus, jeweils zum Montag, das nächste Thema vorstellen.
Du bist herzlichst eingeladen, an der Blogparade Kind-in-Aktion teilzunehmen. 🙂
Ich freue mich, wenn du mitmachst. 🙂

Mehr Infos findest Du in den FAQs auf http://www.netzblogger.net/kind-in-aktion-blogparade/faq-blogparade-kind-in-aktion/.

Jetzt fehlt nur noch deine Anmeldung …

Timm (Der NetzBlogger)

4 Gedanken zu „Kind-in-Aktion – eine Blogparade zur Beschäftigung mit und für Kinder“

  1. Das ist eine gute Idee. Viele Eltern habe gar keine Ideen, was man so mit den Kindern unternehmen kann… Aber man sollte es auch nicht übertreiben. Früher bin ich als Kind auch einfach nur rausgegangen und habe mit meinen Freunden Rad gefahren oder Fussball gespielt. Eltern neigen heutzutage immer dazu, irgendwo hinfahren zu wollen und wirklich ein Event zu schaffen und irgendwo Eintritt zu bezahlen… Das muss nicht sein. Die normalen Spiele und viel Zeit und Aufmerksamkeit reichen den Kindern!

  2. Nachdem die Blogparade schon zu Ende ist, teile ich meine Gedanken einfach kurz im Kommentarbereich. Ich weiß bei vielen Eltern stoßen elektronische Gerätschaften immer gleich auf Abneigung. Ich hingegen gewähre meinen Kids natürlich im geregelten Maße den Zugang zu elektronischen Gerätschaften. Seit neuestem zeigt meine Tochter sehr starkes Interesse an meinem iPad und ich hab mich auf die Suche nach sinnvollen Kinderapps gemacht. Hab sogar eigens einen Blog dafür eingerichtet: http://www.appskids.de der sich dem Thema widmet. Ich finde gerade an verregneten Tagen, wenn es einen nicht unbedingt vor die Türe zieht, ist das iPad mit seinen sinnvollen Apps vielleicht eine gelungene Abwechslung. Toller Nebeneffekt, die Kinder lernen dabei auf spielerische Weise.

Schreibe einen Kommentar