Google Plus vs. Facebook vs. Twitter (Teil 1)

Zack und schon ist es passiert, mit Google+ gibt es ein weiteres Netzwerk das es zu pflegen gilt. (So lange wir noch keine Möglichkeit gefunden haben um Blogger bei Google+ vereinen zu können, seht bitte ALLE von einer vorzeitigen Löschung eures Facebook- oder Twitter-Accounts ab ;)).

Auch wenn ein direkter Vergleich noch gar nicht möglich ist und wahrscheinlich teilweise auch unfair ist, da man verschiedene Dienst an sich kaum vergleichen kann, werde ich es trotzdem schon ein erstes mal machen, da Google Plus viele Funktionen von Twitter und Facebook ebenfalls besitzt und damit alle 3 meiner Ansicht nach vergleichbar sind.

Klar es ist Geschmackssache, abhängig von den eigenen Bedürfnissen und anderer Faktoren, ob man nun 3 Netzwerke pflegen möchte/muss oder alles schön geordnet in einem Netzwerk hat. Deshalb kann ich in diesem Beitrag nur auf gewisse Funktionen und Unterschiede der jeweiligen Netzwerke eingehen und meine persönliche Meinung und Handhabung dazu äußern und vielleicht den ein oder anderen unter euch ein paar Tipps geben.

Deshalb eine kleine persönliche Pro und Kontra Zuordnung für Facebook, Google Plus und Twitter

Fangen wir mit dem brandneuen an:

Google+ oder auch Googleplus, Google Plus, G+ oder Gplus

Pro:

– Gleich vorne weg: Google+ zeichnet sich jetzt schon dadurch aus, dass es viele Nachteile von Facebook und Twitter zum eigenen Vorteil macht, in dem es die jeweiligen Nachteile im eigenen Netzwerk nicht mehr gibt, wie zum Beispiel die stark begrenzten Beitragslängen bei Twitter mit etwa 140 Zeichen und bei Facebook mit ca. 420 Zeichen, bei Google Plus kann man wohl (hab es noch nicht ausprobiert) mehrere Romane in einer einzigen Statusmeldung veröffentlichen.
Ein klares Pro gibt es auch für die Google Plus Timeline, im Gegensatz zu Facebook wo man wirklich über jeden noch so unwichtigten Sche** ehm Sachverhalt seiner Freunde informiert wird, wenn er zum Beispiel eine Angabe im Profil verändert hat oder 2 neue Freunde besitzt, bekommt man bis jetzt bei Google Plus nur die bewusst erstellten Beiträge der Leute die man in seinen Kreisen hat. An der Twitter-Timeline stört mich persönlich, dass es einfach viel zu viele Tweets werden, die man täglich lesen muss, wenn man vielen Leuten bei Twitter folgt und so schon fast im Sekundentakt neues mehr oder weniger interessantes Lesematerial wieder verfügbar ist. Hier würde ich mir dann doch lieber längere inhaltsreiche Tweets wünschen alles unendlich viele über den Tag verteilte 140 Zeichen Tweets, was es nur noch schwieriger macht, die interessanten Inhalte innerhalb der vielen weniger interessanten Inhalte im wahrsten Sinne des Wortes zu „finden“. Auch ein weiteres ganz großes PRO an der Google Plus Timeline im Gegensatz zu Facebook ist die Filterung des Streams nach den Kreisen, dies ermöglicht nämlich das ihr immer sehr schnell finden könnt, was ihr sucht. So lässt sich doch ein Beitrag XY schneller wiederfinden, wenn man weiß dass er zum Beispiel von einem Freund (im Kreis Freunde) gemacht wurde und man sich nicht erst durch die Beiträge aus den Kreisen der Familie, Blogger oder der Bekannten wühlen muss. Auch hat man hier die Möglichkeit gezielt Beiträge für seine Freunde, Familie, Bekannte, Blogger oder sonstige Kreise dank den Circles zu veröffentlichen, was ich als wundervolle Funktion empfinde. Aber bei Facebook gibt es doch auch Listen, mag jetzt der ein oder sagen. Schon, aber die Handhabung und Pflege dieser ist meiner Meinung nach überhaupt nicht intuitiv und benutzerfreundlich umgesetzt, da ist die Listenfunktion selbst bei Twitter noch besser. Die Oberfläche von G+ gefällt mir viel mehr als die von den anderen beiden. Das neue Design von Twitter macht einiges komplizierter im Vergleich zur alten Version und bei Facebook leidet die Übersicht immer noch an den vielen Unterseiten und der etwas undurchsichtigen Strukturierung. Googleplus ist hier eher minimalistisch, auch wenn man auch erst einige Minuten investieren muss um sich hier zurechtzufinden, ist die Oberfläche meiner Meinung nach der von Facebook und Twitter meilenweit voraus. Andere Google Dienste wie der Kalender, Docs oder die Suche haben ebenfalls ein neues wunderschönes Design bekommen. Einstellungen da gibt es auch glaub ich am wenigsten bei Google Plus zu meckern, da ein hier eine Übersicht über alle möglichen Einstellungen geliefert wird im Gegensatz zu Facebook, wo wir die Privatsphäre-Einstellungen und die Konto-Einstellungen haben, mit jeweils eigenen Unterkategorien, wofür Facebook bis jetzt nur sehr wenig Lob ernten konnte, da der User mehr verwirrt und in Unwissenheit zurückgelassen wird als ihm das ganze möglichst einfach zu bieten. Die Einstellungen bei Twitter sind jetzt eher weniger nennenswert, was auch ein Pluspunkt sein dürfte, da es so gut wie nichts einzustellen gibt :). Nervige Anwendungen wie sie jeder Facebooknutzer kennt, gibt es bei Google+ auf jeden Fall noch nicht, genauso wie Werbung. Das ist auch wirklich was echt nettes, auch wenn es vermutlich nicht so bleiben wird. Stabile etablierte Dienste arbeiten bei Google Plus im Hintergrund fleißig mit, wie zum Beispiel Google Mail oder Picasa wo ihr unendlich viele Bilder speichern könnt. +1 – der Button der dem von Facebook sehr ähnlich kommt, zeigt einen in den Suchergebnissen von Leuten in den eigenen Kreisen für +1 befundene Seiten wahrscheinlich weiter oben an und kann ein dadurch die Suche nach nützlichen Informationen vereinfachen. Animierte Bilder können nerven, können aber auch mal echt schön oder lustig sein, Google Plus macht es möglich sie zu zeigen.

Contra:

– Kaum Freunde, da noch in der Testphase und viele Freunde schwer überzeugbar sind sich auch noch hier anzumelden
– Reihenfolge der Beiträge in der Timeline (nicht nach alter des Beitrages)
– noch fehlende Seiten für Unternehmen
– noch fehlende Funktionen wie Veranstaltungen, Anwendungen, Suchfunktion für öffentliche Beiträge usw.


Facebook

Pro:
– fast alle Freunde, Bekannte und Familienmitglieder sind bereits dort
– neben sinnlosen Anwendungen gibt es auch vieles was nützlich ist oder einfach nur Spaß macht
– für Werber ein guter Ort zum werben
– Geburtsort der Blogger United Idee *grins*
– Verbreitung im Netz (Log in with Facebook, Informationen einfach und schnell teilen mit seinen Facebook-Freunden)

Contra:
– viele nervende Anwendung die man erst blockieren muss um nichts mehr von ihnen zu hören
– unübersichtlich
– 420 Zeichen für einen Pinnwandbeitrag sind oft viel zu kurz
– viele Bugs auch nach so vielen Jahren und steigender Mitarbeiter Zahl und steigenden Wert


Twitter

Pro:

– sehr weit verbreitet
– schnelle unkomplizierte Verteilung/Empfang an/von Informationen möglich
– Live Search bei Events sehr spannend
– leicht bedienbar

Contra:

– zu kurze Tweets (140 Zeichen maximal)
– oft zu viele Tweets
– könnte übersichtlicher insgesamt sein

Nun zu den Vorteilen des einkreisen statt folgen oder befreundet sein. Die Circles ermöglichen ein bei Google+ eine sofortige Differenzierung zwischen Personen, wie im echten Leben auch, da man Freunde ja auch andere Dinge erzählt als seinen Bekannten oder Familienmitgliedern oder Kollegen. Ein einkreisen erfordert vom eingekreisten keine Gegenreaktion ähnlich wie bei Twitter das verfolgen. Beim mit jemanden befreundet sein auf Facebook erfährt man anschließend meistens so gut wie alles über die Person, da man hier nicht so gut differenzieren kann und so nicht beeinflussen kann wer was sieht, es ist zwar möglich, aber noch sehr umständlich.

Mein persönlicher Vergleich der 3 Netzwerke Teil 1 nach ca. 3 Jahren Facebook-Aufenthalt, nach etwa 2 Jahren bei Twitter aktiv sein und nach 2 schönen Wochen bei Google+.

2 Gedanken zu „Google Plus vs. Facebook vs. Twitter (Teil 1)“

  1. Also ein großer Nachteil von Google+ ist die Anmeldung, ich versuche es jetzt bereits seit einer Woche und habe es nicht geschaft. Ich glaube es steckt auch Absicht dahinter..um das Ganze noch mehr zu promoten..ich hoffe ich kann mir auch bald selber ein Bild machen.

    1. Hab auch sehr lange gebraucht um endlich dabei sein zu können. Es gehört schon ein wenig Glück dazu. Aber wahrscheinlich wird Google+ bald für alle offen sein. 😀
      Schätze spätestens am 1. August ;).

Schreibe einen Kommentar