Golfball-Uhu LED Ballfinder

Wie erfindet man den Golfball-Uhu?

 Erfindungen resultieren aus Leidenschaft! Meine Leidenschaft war schon als Kind das Golfbälle Sammeln.

 Im Alter von 8 Jahren starteten meine Freunde und ich dann auf dem Golfplatz Altenhof bei Eckernförde das Projekt „Taschengeld aufbessern“ durch das Sammeln von Golfbällen, welche wir dann wieder an die Spieler verkauften.

Ein lukratives aber nicht ganz ungefährliches Geschäft, denn 2-mal schlugen Bälle direkt neben uns im Unterholz ein. Für einen Titleist Balata, dem Vorgänger vom Pro V1 gab es aber damals eine D-Mark und so wurden die Risiken in Kauf genommen.

Später kam die Leidenschaft für das Golfspiel hinzu, aber nebenbei versuchte ich immer noch meinen Ballbestand durch das Sammeln aufzubessern. Unterstützung bekam ich durch meine beiden treuen Hunde, die Schmiere standen und den Platzscheriff im Auge hatten.

Mir fiel dabei immer wieder auf , dass die Suchergebnisse maßgeblich mit den Lichtverhältnissen zu tun hatten. Bei strahlendem Sonnenschein konnte man kaum einen Ball finden, bei trübem und dunklem Wetter dagegen viel mehr!?

Es musste also etwas mit dem Lichtspektrum zu tun haben. Und so machte ich mich daran erste Experimente durchzuführen. Hilfreich war hier sicherlich mein naturwissenschaftlicher Hintergrund.

Verschiedene LED Prototypen- Lampen (extra in LED High-Tech Schmieden für mich angefertigt) wurden ausgetestet und schließlich zeigte sich, dass man mit speziellem kurzwelligem Licht in der Dunkelheit Bälle in ungeahnten Mengen finden konnte.

Es war unglaublich zu sehen, wie viele Bälle eigentlich auf einen Platz liegen. Bei Tageslicht quasi unsichtbar und nun sichtbar gemacht.

Der Golfball-UHU war dann die Lampe der Wahl: Die richtige Wellenlänge, mit genügend Power und handlich genug, um Ihn immer dabei haben zu können!

Ein Golfzubehör/Golfgeschenk, das Freude macht und viel Geld sparen kann wurde geboren!

Ihr Golfball-Uhu Björn Mielke

golfball-uhu.de

 

Schreibe einen Kommentar