Neue Blogparade: Fragen zu Social Media

Social Media ist in aller Munde und man hört und liest immer mehr über SocialNetwoks wie Twitter, Facebook und Google+. Google+ scheint ja richtig im Kommen zu sein und das sehe ich an vielen G+ Communitys. Bei Facebook ist nach wie vor etwas los und vielerlei Blogger und bloggender Webmaster tummeln sich dort. Aus diesem Grund wäre es interessant zu wissen, wie ihr die Thematik Social Media hand habt. Ich habe für euch auf Internetblogger.ch, meinem zweiten WordPress-Blog, einige Fragen ausgedacht und möchte wissen wie ihr dazu steht? Nutzt ihr SocialMedia intensiv oder nur oberflächlich? Diese und weitere Fragen gilt es zu beantworten. Über das eingehende Feedback freue ich mich jetzt schon und allen wünsche ich viel Spass bei dieser Blogparade und ein gesundes Neues Jahr 2014.

So bekommt ihr die neuen Google+ Boxen für Personen, Seiten und Communities für eure Blogs

Jeder Blogger sollte, wenn er denn bei den aktuellen großen sozialen Netzwerken mit einer eigenen Seite für seinen Blog unterwegs ist, schon mal was von Widgets/Badgets oder auch wie sie bei Google+ aktuell bezeichnet werden, Boxen wenigstens mal was gehört haben.
Denn diese sind sehr praktisch, wenn man denn seinen Besuchern es besonders einfach machen möchte, die Seite einzukreisen, zu +1en bzw. zu liken.
Große Programmierkenntnisse sind dafür auch gar nicht nötig, wie viele Leute fälschlicherweise denken.

Falls ihr also die neuen Google+ Boxen so wie wir hier im Blog einbinden möchtet, dann geht einfach auf diese Seite und sucht euch die passende Box oder +1 Schaltfläche aus und beachtet die relativ gut verständliche „Gebrauchsanleitung“.

So nun viel Spaß mit den neuen, wie ich finde, sehr hübschen Google+ Boxen.

AuthorRank: Einrichtung und Bedeutung für Google

Der Google AuthorRank wird von der Suchmaschine seit einiger Zeit stark aufgewertet. Immer wichtiger werden damit auch Inhalte, der Schreiberling selbst und natürlich die Qualität der Inhalte – weniger jedoch die entsprechende Plattform der Veröffentlichung. Aus diesem Grund sollte jeder, der mit seinem Blog (noch größeren) Erfolg haben möchte, darüber nachdenken, den AuthorRank einzurichten. Dies geht relativ einfach und ist in wenigen Minuten erledigt. Auch auf anderen Plattformen, bei denen man mit hochwertigen Texten mitwirkt, sollte man das eigene Google+ Profil verknüpfen. So fließen auch diese Texte mit ein den Google AuthorRank rein. In diesem Artikel möchte ich euch erklären, wie ihr dafür sorgen könnt, dass eure Artikel Einfluss auf den AuthorRank nehmen und welche Bedeutung dies für Google in der Zukunft haben kann.

Einrichten des Google AuthorRank

Das Einrichten des Google AuthorRank ist in wenigen Schritten abgeschlossen und die veröffentlichten Inhalte können fortan mit dem Google+ Profil verknüpft in den Suchergebnissen erscheinen. Zunächst einmal ist es erforderlich, sich direkt bei Google+ eine Autorenschaft einzurichten, die sogenannte Authorship. Anschließend muss ein kleines Code Snippet im Headerbereich des Blogs eingefügt werden, für WordPress gibt es dazu auch ein passendes Plugin, welches diese Aufgabe übernimmt. Ein Account bei Google+ ist also Grundvoraussetzung, um überhaupt am AuthorRank partizipieren zu können. Auch die Projekte, bei denen man mitwirkt müssen dort hinterlegt sein, dies geschieht unter „Schreibt mit an“.

Mit Hilfe des Google Webmastertools lässt sich anschließend überprüfen, ob alle Schritte korrekt durchgeführt wurden und ob die Einstellungen richtig sind. Falls nicht, muss hier noch einmal nachgearbeitet werden.

Eine gewisse Aktivität bei Google+ ist schon eine Art Voraussetzung um Erfolg mit dem AuthorRank zu haben. Ich beschränke mich dabei aber meist auf das Teilen von Blogartikeln über dieses Netzwerk. Auch die Wertigkeit und Einzigartigkeit der Inhalte ist ein Thema, welches von Bedeutung ist. Je hochwertiger, desto besser. Je einzigartiger, desto besser. Vornehmlich sollte man also auf beste Inhalte von bester Qualität achten.

Als weiterer Aspekt für den Erfolg beim AuthorRank ist der Ausbau des eigenen Netzwerkes. Mit vielen Kontakten und einem starken Netzwerk wird der Erfolg deutlich höher sein als ohne dieses Netzwerk.

AuthorRank für mehrere Blogs

Wer bei mehreren Blogs aktiv ist, viele Blogs betreibt oder auch nur bei verschiedenen Blogs mitschreibt, sollte auch hier seinen AuthorRank einrichten. Falls dies nicht direkt möglich ist, sollte zumindest der gleiche Name wie im Google+ Profil verwendet werden und der Link zu diesem in der Autorenbeschreibung hinterlegt werden. Dies habe ich beispielsweise auch hier bei Blogger United gemacht.

Da die Autoren selber, nicht mehr unbedingt die Plattform einen Stellenwert hat, sollte man darauf achten, dass alle Inhalte von hoher Qualität, die man veröffentlicht, mit verknüpft werden. Im Idealfall handhabt man es so, dass der jeweilige Blogbetreiber die jeweiligen Autorenprofile mit den entsprechenden Tags verknüpft und die Inhalte mit einander verbindet. So ist sichergestellt, dass alle Blogartikel und Inhalte eines Bloggers entsprechend für den AuthorRank berücksichtigt werden und diesen im Endeffekt steigern und stärken.

Bedeutung für Google

Der AuthorRank hat in der Zeit seiner Existenz verstärkt an Bedeutung gewonnen. Für Google rücken die Autoren selber immer stärker in den Fokus der Betrachtungen, einzelne Plattformen oder Kriterien wie zum Beispiel der PageRank verlieren dafür an Bedeutung. Aus diesem Grund sollte jeder Blogger darüber nachdenken, seinen Blog um den AuthorRank zu erweitern um in den Suchergebnissen von Google auch langfristig Erfolg zu haben.

Auch der optische Vorteil innerhalb der Suchergebnisse ist ein wichtiger Punkt. Immerhin werden Inhalte, die mit einem Google+ Profil und dem AuthorRank verknüpft sind, mit einem Foto und dem Namen des Autoren in den Suchergebnissen ausgegeben. Dies ist gegenüber anderen Inhalten ein deutlicher Vorteil, da diese deutlich verstärkt angeklickt werden. Auch aus diesem Grund spielt der Google AuthorRank eine immer größere Rolle für Blogger und Autoren im Web.

Doch auch für Google selber steigt die Bedeutung des AuthorRanks immer stärker an. Immer wieder liest man, dass der AuthorRank maßgeblich in das Ranking von Webseiten einfließt. Durch die Bedeutsamkeit des Autoren können so auch recht neue oder schwache Projekt schnell in den vorderen Ergebnissen platziert werden. Für diese Art von Webseiten bietet der AuthorRank mit starken Autoren so ganz neue Chancen und Möglichkeiten.

Fazit zur Bedeutung des AuthorRank

Ich empfehle inzwischen jedem Blogger oder Webseitenbetreiber, den AuthorRank für sich selber und auch für andere Autoren einzurichten. Auf diese Weise kann das Ranking der eigenen Inhalte massiv verstärkt werden und auch die entsprechenden Webseiten kommen zu neuer Stärke.

Da das Einrichten in wenigen Minuten erledigt ist, kann der AuthorRank unkompliziert und fix eingerichtet werden und bietet somit Blogbetreibern und Bloggern viele Vorteile.

Die neue Blogger United Community auf Google+

Na ist denn heute schon Weihnachten?

Da wacht man nichts ahnend schon gegen 8 Uhr morgens auf und siehe da, plötzlich kann man auf Google+ Communities erstellen.

Wunderbar gleich mal ausprobiert und ein paar Themenbereiche erstellt. Wenn du Blogger bist und noch andere Blogger kennst, dann tritt schnell der neuen Blogger United Google+ Community bei und sei eine(r) der ersten der/die bei uns mitdiskutieren und posten können.:)

Aktuelle Bereiche in unserer Community:

Verbesserungsvorschläge: Klar mit eurer Hilfe wird die Community noch besser, also immer raus da mit euren Vorschlägen!

Blogparaden: wo ihr euch über die Umsetzung einer Blogparade informieren könnt und eure aktuellen Blogparaden promoten könnt.

Blogvorstellungen: Hier könnt ihr erfahren wo man aktuell seinen Blog vorstellen kann und was man dafür tun muss und noch viele weitere Informationen erhaltet ihr hier.

Geld verdienen mit Blogs: spricht denke ich für sich selbst.

Blogger-Aktionen: Hier kommen alle Aktionen rein und ihr könnt euch hier über gemeinsame Projekte austauschen.

Offtopic: Alles was nicht mit dem Bloggen zu tun hat, kommt wenn nötig hier rein.;-)

Eure Blogartikel: Hier könnt ihr wie auf unserer Facebookseite eure aktuellen Artikel mit der gesamten Community teilen, da dies eine Menge Lesestoff wird, achtet bitte unbedingt darauf immer nur diesen Bereich dafür auszuwählen.

Eure Vorstellungen: Hier könnt ihr euch und eure Blogs der Community vorstellen.

 

Weitere Themenbereiche folgen sicher und diese findet ihr dann auf unserer Community-Seite.

Das Social Web, Google+ und Dein Blog

Über die Relevanz eines Blogs im Social Web sind wir uns alle im Klaren. Auch wenn es bei jedem neuen Aufstieg eines neuen Sozialen Netzwerkes den Gedankengang gibt auf den eigenen Blog aufgrund von Wartungsaufwand und administrativer Arbeiten zu verzichten und dafür seine Präsenz in einem Social Network auf bzw. auszubauen. Und eben auch wenn man rechtlich immer wieder unzählige Dinge wie das Leistungsschutzrecht, Lizenzrechte bei Bildern und die Rechtskonformität der digitalen Präsenz alle paar Monate anpassen muss, lohnt sich der Aufwand im Nachhinein. Denn ein Blog lebt in der Regel auch von der Flexibilität des jeweiligen Systems. WordPress, Tumblr, Blogger und Co. bieten unzählige Möglichkeiten sich mit den Social Networks und selbstverständlich auch anderen Bloggern zu verbinden.

Nun gilt es im Vorfeld dem eigenen Blog ein Gesicht zu geben. Auch außerhalb des eigenen Blogs. Dies erreicht man glücklicherweise durch eine Verknüpfung des Author-Tags mit dem eigenen Google+ Profil. Insbesondere in einem Blog in welchem mehrere Autoren vorhanden sind, kann dies nützlich sein, denn in naher Zukunft zählt auch der von Google eingeführte Author-Rank. Dieser ist im Moment zwar vorhanden, wird aber noch nicht in Googles Algorithmus aufgenommen. Was zählt sind derzeit vielmehr die sozialen Interaktionen zu den jeweiligen Beiträgen und Artikeln. Und selbstverständlich gibt man Google+ den Vorrang wenn es um das Ranking in der Suchmaschine geht. Wer also öfters eingekreist wird, hat in Zukunft wohl bessere Möglichkeiten bei Google positiv gerankt zu werden.

Diese Entwicklung ist begrüßenswert. Zwar ist es selbstverständlich so, dass man Google mehr Futter fürs Targeting der eigenen Daten gibt, aber man hat dafür eben auch den Effekt besser und effizienter gefunden zu werden. Dadurch dass mittel- und langfristig ohnehin nur noch soziale Interaktionen gelten ist somit auch diese ganze, vor Jahren noch hochkomplexe, SEO-Geschichte Vergangenheit. Was zählt sind ab jetzt nur noch die Inhalte die Du mit deinem Blog zur Verfügung stellst. Und natürlich auch wie gut man mit anderen Blogs vernetzt ist. Und ob man es wahrhaben möchte oder nicht: Das Leistungsschutzrecht begünstigt die Qualität der Blogs und der gesamten
deutschsprachigen Blogosphäre. Um den Effekt zu verstärken sollte man einfach öfter aufeinander verlinken.
Wie oft findet man „sperrige“ Blogs die bspw. zwar informativ sind und mit Fachwörtern um sich werfen, aber diese Information nur an einen gewissen Nutzerstamm vermitteln können, weil entsprechendes Grundwissen vorausgesetzt ist? Mehrwert für den Leser würde es bringen, diese Informationen mit Hilfe der Artikel anderer Blogs zu füllen und zwar mittels einfacher Verlinkungen. Als Blogger selbst ist es (insbesondere wenn es Themenspezifisch wird) unmöglich dem Leser das nötige Wissen von Anfang an zu vermitteln, warum also nicht durch konstruktiven Linkaufbau „Partnerschaften“ zu anderen Blogs etablieren?
Diese Angst vor dem Leistungsschutzrecht ist ebenfalls nicht nötig. Letztlich ist es offensichtlich, dass sich die Presseverlage letztendlich nur selbst Schaden und die einzigen Leidtragenden möglicherweise tatsächlich die „etablierten“ Blogger, welche auch mit einer gewissen Professionalität im Vorfeld (bspw. durch journalistische Erfahrung, die Arbeit als Redakteur einer Online-Zeitung etc.) an das Thema Leistungsschutzrecht herangegangen sind, sind. Diese wären gezwungen auf andere (möglicherweise junge oder noch nicht etablierte) Blogs zu verlinken. Um die Authentizität gegenüber den Lesern nicht zu verlieren, wäre es natürlich dramatisch auf „unseriöse“ Formate in der Quellenangabe zurückzugreifen. Meiner Meinung nach ein sehr schräges Bild und vermutlich auch einer der Gründe, für die niedrige Interaktionsrate mit der Petition gegen das Leistungsschutzrecht. Weil eben letztlich nur die „professionellen“ Blogger betroffen sind.

Im Hinterkopf sollte man auch behalten, dass der eigene Blog immer Teil des Social Webs sein wird, wenn man es möchte. Vom Prinzip her waren Blogs auch die Initiatoren des Web 2.0, denn letztlich ist jeder Artikel auch von Nutzern generierter Inhalt. Social Networks haben diesen Mechanismus übernommen und sind eben nutzerfreundlicher als Blogs. Mit allerdings einem wesentlichen Unterschied: Es fehlt an Flexibilität, Gestaltungsmöglichkeiten und teils an Funktionalität. Diesen Schwachpunkt der Social Networks sollte man sich immer vor Augen führen. An wer-kennt-wen und MySpace hat man grandiose Beispiele für Aufstieg und Fall der sozialen Netzwerke gesehen. Die Nutzer wandern weiter zum nächsten Social Network mit anderer Mechanik aber gleichen Inhalten. Ein Blog hingegen ist immer präsent mit gleichen Inhalten aber flexibler Mechanik.

Um den eigenen Blog in Zukunft gut im Social Web zu platzieren, zählt also wie schon so oft gesagt und von Google gepredigt: Guter Inhalt und Mehrwert für den Leser. Dies ist im Prinzip nur durch die oben genannten Punkte zu erreichen. Also keine Scheu vor Google+ und dem Leistungsschutzrecht. Zwar hat Sascha Lobo Anfang Februar das Jahr 2012 zum Jahr der Blogs ausgerufen, aber viel davon merkt man hierzulande noch nicht. Schade eigentlich.

Über den Autor: Christian Fein bloggt bei Boxedpages über das Social Web, Innovationswirtschaft und Medienrecht.

Blogger weltweit vereint auf Google+

Und wieder mal haben wir unsere Meinung geändert und uns wieder bei Google+ angemeldet.

Es soll ja auch Blogger geben die weder bei Facebook noch bei Twitter angemeldet sind und vielleicht erwischen die unter euch so.;)

Wie bei Twitter auch werden wir eure Beiträge öffentlich weiterleiten, wenn sie denn ein +Blogger United, also eine Markierung für unsere Seite enthalten, damit wir auch drauf aufmerksam werden und ihr so vielleicht weitere neue Leser erreichen könnt. Auch könnt ihr uns gerne auf Blogger relevante Beiträge aufmerksam machen, denn derartige Informationen würden wir ebenfalls gerne weiter teilen.

Wir werden wieder alle einkreisen die uns auch eingekreist haben.

Zu unserer Seite bei Google+ gelangt ihr hier: Blogger United bei Google+.

Warum wir nicht mehr bei Twitter und Google+ sind

Mit diesen Beitrag möchten wir natürlich keine Diskussion über den Sinn und Unsinn von Twitter und Google+ hervorrufen, da jeder diese Dienste sich anders nutzt und anders schätzt, aber eine kurze Stellungnahme sind wir euch trotzdem schuldig, besonders denen die uns treu verfolgt und eingekreist haben.

Zu Twitter

An sich dümpelte unser Twitter-Account seit langem nur in den weiten des Netzes herum und wurde von uns weder sinnvoll genutzt noch haben wir uns länger der Informationsflut von ca. 200 Bloggern die wir verfolgten, wo täglich wirklich eine große Menge an Tweets zustande kam, aussetzen wollen. Auch fanden wir es nicht ok, euch die Links zu unseren Blog-Beiträgen automatisiert zu posten, wie es leider ein Trend geworden ist, was sicherlich in einigen Fällen praktisch ist, wenn jemand wirklich nur bei Twitter angemeldet ist und keinen Feed-Reader nutzen möchte. Aber ehrlich gesagt denken wir nicht, dass dies auf die meisten Internetuser zutrifft.

Jeder kennt sicherlich auch das „Problem“ von Twitter, dass sich einfach viel zu viele Tweets ansammeln sobald man mehreren Leuten folgt, so dass man die interessanten Tweets kaum noch rausfiltern kann.

Nicht jedem liegt das getwittere und dazu gehören wir auch.

Zu Google+

Ja das noch gar nicht so alte Netzwerk haben wir verlassen, da es einfach nicht mehr genügend Vorteile bzw. Unterschiede zum aktuell größten sozialen Netzwerk bietet. Derzeit treiben sich immer noch hauptsächlich die internetaffinen Leute dort herum, wenn überhaupt. Auch wenn Google+ noch ziemlich am Anfang von dem ist, wo es sich wahrscheinlich mal hin entwickeln wird, was auch nur wünschenswert ist, damit Facebook ebenfalls wieder neue Ideen schöpfen kann und gezwungen ist sich weiterzuentwickeln, glauben wir nicht, dass Google+ jemals so viele aktive User besitzen wird, dass aus Facebook das neue Myspace  wird, was man einem Unternehmen wie Google durchaus zutrauen durfte.

Auch wenn Google+ kein klassisches soziales Netzwerk sein möchte, erinnert es ein einfach zu sehr daran, da es neben fast identischen Funktionen und vielen noch fehlenden Möglichkeiten keinen großartigen Mehrwert bietet.

Zu Facebook

Facebook bleibt strahlender Sieger und wird sehr sehr wahrscheinlich die große Masse an  Usern noch für lange lange Zeiten behalten und weiter vergößern und anderen Netzwerken weiterhin (leider) vormachen, wie man es macht. Man sehe sich dafür nur die Unternehmensseiten bei Google+ und Twitter an. Auch ist es uns nicht bekannt wie viele Personen es gibt die sich auf Grund von Google+ bei Facebook abgemeldet haben. Aber wir kennen genügend, gerade Blogger, die bei Facebook und Google+ sehr aktiv sind, auch wenn anfangs viel davon gesprochen wurde dass man nur noch inaktiv bei Facebook angemeldet sei.

Fazit

Twitter und Google+ sind cool und sollten auf jeden Fall im Auge behalten werden, aber in unseren Augen aktuell nur eine in allen Hinsichten abgespeckte Alternativen für Facebook. Und warum die Alternative wählen, wenn man mit dem Original ganz zufrieden ist.

Danke an dieser Stelle nochmal an die 666 ehemaligen Twitter Follower und 467 Google+er!:)

 

Schluss mit Twitter und Google+!

Für alle die unser Projekt in letzter Zeit aufmerksam verfolgt haben, mag diese Meldung jetzt sicher etwas verwirrend sein, denn erst gestern starteten wir auf Google+ eine neue Blogger-Aktion. Doch die Entscheidung ist gefallen, zwar ziemlich plötzlich, aber sie ist gefallen. (Zu den Gründen später mehr).

Blogger United konzentriert sich von heute an mehr auf das größte aktuelle Netzwerk Facebook und hat seinen Auftritt auf Google+ geschlossen und wird auch sehr wahrscheinlich bei Twitter nicht mehr so oft aktiv sein, wenn wir dies denn überhaupt mal waren. Jedoch werden wir unseren Twitter-Account erst einmal bestehen lassen.

Da die meisten von euch ja sowieso ebenfalls bei Facebook angemeldet sind, sollte dies erstmal nur ein Nachteil für die Blogger sein, die gar kein Facebook-Profil haben. Wir bedauern es zwar sehr euch nicht mehr in einem sozialen Netzwerk antreffen zu können, aber wir haben ja immer noch dieses kleine Blog hier, wobei es keine Rolle spielt wo ihr angemeldet seid und würden uns freuen euch in unseren Kommentaren wieder zu finden.

Update: Twitter-Account ist nun auch deaktiviert.

Update 5.3.2012 Wir sin wieder bei Twitter!:)

Blogger stellen sich vor auf Google+

Vielen reicht Facebook, mir persönlich ehrlich gesagt auch. Löschen werde ich mich aber trotzdem vorerst nicht, da es so einige Blogger da draußen gibt die gar nicht bei Facebook angemeldet sind und sich was Soziale Netzwerke angeht „nur“ auf Google+ und/oder Twitter rumtreiben. Auch gefällt mir an Google+, dass Beitrage eher geteilt werden als auf Facebook, was wohl daran liegen mag, dass man seine Freunde einfacher bei Google+ differenzieren kann als auf Facebook oder Twitter.

Gestern einen Beitrag auf Google+ erstellt den sich jeder mal ansehen sollte, wenn er denn auf Google+ angemeldet ist und seinen Blog vorstellen möchte: Blogger stellt euch vor auf Google+! (Neuerer Beitrag)

Google+ schlägt Facebook!

Gewagte Überschrift, aber da wir sowas wohl nicht sehr oft in Zukunft hören werden, auf Grund der fast uneinholbaren Nutzerzahl von Facebook, wollte ich mir sie mal nicht verkneifen.

In Bezug auf Beiträge teilen hat Google+ bei uns auf jeden Fall Facebook geschlagen. Wir baten vor kurzem nämlich unsere Fans einen Beitrag zu kommentieren und ihn mit ihren Freunden zu teilen.

So sieht der Zwischenstand aus:

Facebook
Kommentare: 25
Geteilt: 2 mal
„Gefällt mir“ – Angaben: 1

Google+
Kommentare: 121
Geteilt: 40
+1: +15

Ok diese Gegenüberstellung sagt sicher nicht besonders viel aus, aber es ist schon ziemlich beachtlich da wir gerade mal ein zehntel so viele Fans bei Google+ haben wie bei Facebook. Wahrscheinlich mag es daran liegen das sich bisher überwiegend Blogger und andere Internetaffine Mensche gecircled haben und bei Facebook alles aufeinander trifft. Wie auch immer.

Ihr könnt auf jeden Fall weiter machen mit dem kommentieren und teilen bei den beiden Beiträgen und ansonsten natürlich auch :-).

Her mit euren Links ihr bloggenden Facebooker!

Jo es gibt mal wieder was neues von uns. Mal keine Blogvorstellung oder Blogparaden-Empfehlung.

Wir möchten dass ihr eure Link zum letzten Blogartikel bei euch, hier in die Kommentare haut und diesen Beitrag wenn ihr mögt auch nochmal teilt:

facebook.com/BloggerUnited/posts/10150465208573563

Bei Google+ könnt ihr dies übrigens auch tun, dort haben wir so einen Beitrag bereits vor einigen Wochen erstellt:

plus.google.com/u/0/b/118350411345310658150/118350411345310658150/posts/iNPyLm71nqM

Euch allen viel Spaß beim entdecken neuer Blogs!:-)