Bloggerjobs – lohnen sich die Aufträge und Angebote?

Die Art und Weise, wie man den eigenen Blog monetarisieren möchte oder bereits monetarisiert sind vielfältig. Neben Google AdSense und Affiliate Projekten gibt es eine ganze Bandbreite an Möglichkeiten für Blogger – ganz egal ob Anfänger oder echter Profi. Während Anfänger allerdings häufig um jeden bezahlten Auftrag kämpfen müssen, bekommen echte Profis ihre Aufträge fast von alleine. Doch auch dazwischen gibt es eine riesige Gruppe an Bloggern. Jene, die bereits einen stärkeren Blog haben und damit beginnen möchten, mit diesem Geld zu verdienen – gleichzeitig aber noch nicht die Reichweite haben wie Profis und somit auf Auftragsfang gehen müssen bzw. Kontakte finden müssen, um einen Verdienst zu erzielen.

Geld verdienen mit Bloggerjobs

Genau diese Gruppe bedient der Anbieter bloggerjobs.de. Hier finden Blogger und Auftraggeber zusammen und können Deals, Artikelplatzierungen und dergleichen vereinbaren. Zudem kann man allerdings auch seine Fähigkeiten als Blogger anbieten – sei es als Gastblogger auf anderen Blogs oder als Blogger, der Artikel auf seinen eigenen Blogs veröffentlichen möchte. Für alle Möglichkeiten bietet Bloggerjobs die Plattform – moderiert und simpel. Eine Anzeige wird immer erst nach manueller Prüfung freigeschaltet, anschließend kann sich jeder Interessent direkt über die Webseite bewerben. Ob als Blogger, als Auftraggeber oder in einer gänzlich anderen Rolle.

Für Blogger bietet dies eine ganz simple Möglichkeit, sich einen kleinen bis mittleren Verdienst aufzubauen. Anfangs kann sich ein Blogger so zum Beispiel ganz einfach auf ausgeschriebene Aufträge bewerben und seine Erfahrungen und Ziele nennen. Bei thematischer Relevanz und preislicher Einigung kann es dann zur Auftragsvergabe kommen.

Bloggerjobs ist inzwischen sehr bekannt und stark frequentiert. Tag für Tag kommen Angebote hinzu und teilweise gehen mehr als 50 Bewerbungen pro Ausschreibung ein. Aber auch Blogger suchen hier direkt – nach Möglichkeiten zum Bloggen, nach Sponsoren oder Auftraggebern.

Was für Jobs erwarten mich auf Bloggerjobs?

Auf Bloggerjobs.de warten ganz unterschiedliche Aufträge bzw. Jobs. Im Regelfall geht es darum, einen entsprechenden Artikel zu einem bestimmten Thema inklusive Link auf dem eigenen Blog zu veröffentlichen. Es gibt allerdings auch Anfragen nach Artikeltausch oder für das reine Platzieren von Textlinks.

Gleichzeitig kann jeder Blogger selber nach Auftraggebern Ausschau halten und diese direkt mit einer eigenen Anzeige ansprechen. Zudem suchen immer mal wieder Blogger nach anderen Bloggern, die sie unterstützen möchten oder als Urlaubsvertretung. Die Vielfalt ist bislang grenzenlos und bietet Tag für Tag neue Überraschungen. Passt ein Angebot zu den eigenen Vorstellungen oder ist thematisch relevant so kann direkt über ein Formular Kontakt aufgenommen werden. Im besten Fall erhält man dann den jeweiligen Auftrag. Im anderen Fall kann man vielleicht lohnende Kontakte für die Zukunft knüpfen.

Qualität auf bloggerjobs.de

Wo ein breites Angebot vorherrscht, da ist auch die Qualität gänzlich unterschiedlich. Teilweise sind wirklich hochkarätige Jobs dabei, so manches Mal fragt man sich aber auch, ob diese oder jene Anzeige ernst gemeint ist.

Wenn Blogger (oder sogenannte), die einen Blog seit zwei Stunden führen, Anfragen, ob jemand gegen einen Betrag X einen Artikel veröffentlichen möchten, dabei aber ganz genaue Vorstellungen haben, wird dies selten von Erfolg gekrönt sein. Als Blogger hingegen kann man durchaus Glück haben und Aufträge im dreistelligen Euro-Bereich an Land ziehen. Da sind dann durchaus auch die Hosting-Kosten für ein ganzes Jahr lang gedeckt.

Eigene Erfahrungen mit Bloggerjobs

Grundsätzlich sind meine gemachten Erfahrungen mit bloggerjobs.de ganz gut. Viele Aufträge kamen zustande, einige Kontakte kamen gar wieder auf mich zu für Folgeaufträge. Manchmal frage ich mich allerdings, ob man mich ernst nimmt. Wenn ein Angebot gemacht wird, dass man für einen von mir verfassten Artikel mit 350 Wörtern zehn Euro zahlen möchte beispielsweise. Doch auch hier kann man meist verhandeln und sich letztlich einig werden.

Schade hingegen finde ich Auftraggeber, die keinerlei Reaktion auf eine Bewerbung zeigen. Eine kleine Absage tut keinem weh, zeigt aber, dass man sich damit zumindest auseinandergesetzt hat. Wenn am Ende keinerlei Antwort oder Reaktion kommt ist das für jeden Blogger sicher enttäuschend. Dies ist aber nicht direkt auf den Anbieter Bloggerjobs zurückzuführen sondern liegt an der Einstellung der Menschen: ist ein unterbreitetes Angebot zu hoch gilt es als dreist = Papierkorb. Schade.

Das Fazit zu bloggerjobs.de

Ich kann aus eigener Erfahrung jedem Blogger, der ein wenig Geld verdienen möchte dazu raten, sich einmal bei Bloggerjobs umzusehen. Oftmals findet man passende Angebote oder bekommt zumindest Anregungen zu Blogartikeln oder wie man seinen Blog (besser) vermarkten kann.

Und wie das bei solchen Angeboten immer der Fall ist: ausprobieren kostet nichts, bringt aber durchaus Erfahrungen.

Autor: Hauke

Ich bin Hauke. Blogger, Texter, Student. Ich blogge hauptsächlich auf tagestexte.de. Zudem findet man mich auf Facebook, Twitter und Google+.

9 Gedanken zu „Bloggerjobs – lohnen sich die Aufträge und Angebote?“

  1. Hallo Hauke,

    kann mich Dir nur anschließen, meine Erfahrungen mit bloggerjobs.de sind in der Mehrzahl positiv. Habe schon einige Kunden über die Plattform gewinnen können, allerdings scheint so mancher Auftraggeber keine Ahnung von realistischen Preisen zu haben.

    LG
    Dennis

  2. Freut mich, wenns bei Euch gut luft. Bei mir gilt: 70 % der Anbieter antworten nicht…. Bei den älteren Anzeigen geht es gegen Null.
    Daher konnte ich mir noch kein Bild vom Nutzen/Bezahlung/Umgang/Wiederholbarkeit der Jobs machen.
    leider
    so long

  3. Hallo Hauke,
    ich habe auf Grund Deines Artikels mal Bloggerjobs DE ausprobiert und ich muss sagen das ich recht gute Erfahrung gemacht habe.
    Mein gebuchter Artikelplatz inklusive Artikel war weit aus teurer als 20 Euro. Aber Qualität und Preis stehen in einem guten Verhältnis.
    Danke für den Tipp !

  4. ich konnte schon einige gute Kontakte (und Aufträge) über bloggerjobs gewinnen. Aber du hast schon recht: Auf etliche Bewerbungen gleich welcher Art bekommt man nicht mal eine Absage. Ich schau trotzdem regelmäßig rein, ab und an lohnt es tatsächlich.

Schreibe einen Kommentar