Gastbeitrag: Die 10 größten Anfängerfehler beim Bloggen

Nummer 1: Das falsche Design.

Das Theme deines Blogs ist das Erste, was dein Leser sieht, wenn er deinen Blog besucht. Wenn hier das Design abschreckt, gehen wertvolle Leser verloren, die vielleicht deine Stammbesucher hätten werden können! Dabei sind die Gründe für ein schlechtes Design unterschiedlich. Zum einen kann das Theme zu monoton sein, zu langweilig oder gar zu unübersichtlich. Zum anderen fehlt die Benutzerfreundlichkeit und die Rücksicht auf mobile Nutzer.
Wenn du beispielsweise einen Blog über Kuchen führst, dann wäre es doch deplatziert, wenn das Theme düster und überfüllt ist. Hier wäre der Ansatz eines schlanken Themes, das mit hellen Farben arbeitet, wesentlich besser geeignet.

Nummer 2: Du kommunizierst nicht mit deinen Lesern.

Die Nähe zu deinen Lesern ist unglaublich wichtig, wenn du sie an deinen Blog binden willst. Dafür solltest du ihre Fragen möglichst beantworten, zeitgleich aber auch Persönlichkeit zeigen. Hier wäre es fehl am Platz, wenn du arrogant rüber kommst. Selbst wenn ein Leser dich mit einer bösen Kritik angreifen sollte, bleibst du lieber sachlich und entschuldigst dich dafür, dass ihm der Artikel nicht gefällt. Im selben Zug kannst du nach Verbesserungsvorschlägen fragen – das zeugt von Sympathie.

Nummer 3: Du schreibst träge und langatmig.

Schreiben ist eine Kunst, die aber nicht unbedingt ein Talent erfordert. Das Schreiben kann erlernt werden mit viel Übung und Disziplin. In deinen Texten solltest du zum Punkt kommen. Schreibe nicht um den heißen Brei herum, das interessiert keinen. Deine Artikel sollten knackig und informativ sein. Kurze, aber prägnante Sätze sind einfacher zu lesen und kommen besser an. Verleihe deinen Texten etwas Würze in Form von Überraschungen.

Nummer 4: Das Thema ist ausgelutscht.

Niemand möchte zum hundertsten Mal den selben Guide lesen, den es schon unbegrenzt auf vielen anderen Blogs und Seiten gibt. Denk dir ein Thema aus, welches noch nicht so populär ist.
Und selbst wenn du trotzdem einen Guide über den Wechsel der Autoreifen schreiben willst, dann mach den Text einzigartig! Wenn du ein langweiliges Thema auch träge behandelst, dann ist das weder für dich, noch für den Leser von Nutzen.

Nummer 5: Du verlinkst zu wenig.

Du glaubst gar nicht wie sehr Links von Vorteil sein können. Die meisten Leser mögen das hervorgehobene Wort, hinter welchem sich ein Link versteckt. In jedem Text sollten Links eingesetzt werden, denn Leser klicken nun mal gerne. Ein kleiner Tipp: Verknüpfe deine Themen, so werden deine Leser auf andere Artikel von dir aufmerksam gemacht.

Nummer 6: Zu wenig Bilder.

Ein riesengroßer Text, der den Leser sofort erschlägt, kommt nicht gut an. Stattdessen solltest du deine Artikel mit einigen Bildern aufpeppen. Logisch ist dann natürlich, dass die Bilder auch zum Thema passen sollten.

Nummer 7: Du machst Fehler

Du solltest tunlichst Fehler jeglicher Art vermeiden, insbesondere bei der Rechtschreibung. Es kann jedem mal passieren, dass sich ein Fehler einschleicht. Aber wenn der ganze Text nur so von Fehlern wimmelt, dann vergrault man sich die Leser.

Nummer 8: Du stopfst deinen Blog voll

Es ist selbstverständlich notwendig, dass du aktiv bleibst und regelmäßig neue Artikel schreibst. Aber du solltest nicht deinen eigenen Blog spammen, sonst kommen deine Leser nicht mehr zurecht.

Nummer 9: Du willst Geld verdienen

Viele Anfänger leben in dem Irrglauben, dass sie mit dem Blog reich werden können. Das stimmt nicht und ist auch kaum realisierbar. Lass diesen Gedanken los und konzentriere dich lieber darauf, dass du einen ehrlichen und tollen Blog erschaffst. Deine Leser werden es dir danken.

Nummer 10: Du verlierst die Motivation

Der Schlüssel zu einem aktiven und erfolgreichen Blog ist die Ausdauer. Ohne Ausdauer und Motivation wirst du spätestens nach wenigen Wochen scheitern und deinen Blog auf Eis legen. Um Erfolge zu erzielen, musst du am Ball bleiben. Schon bald wirst du eine treue Leserschaft haben.

Neue Blogparade: Zukunft der PR

In der Ausgabe vom 25.06. beschreibt Götz Hamann in der Zeit das schwindende Vertrauen in den Journalismus und das gleichzeitige Entstehen einer 5.Gewalt im Staat, der kommentierenden digitalen Öffentlichkeit.

Für uns der Anlass, nachzufragen, wie PR und andere Kommunikationsdisziplinen die Zukunft der PR sehen. PR hat sich schließlich klassisch als Press Relations gesehen. Dazu die Blogparade. Wo sieht PR ihre Zukunft, ihre Nische und wo siedeln andere die PR an?
Danke für Eure Beiträge! Alle Infos unter blog.adenion.de/zukunft-der-pr-blogparade/

Neue Blogparade: Wellness-Bummler fragt: Macht Wandern glücklich?

Wandern ist sicher aktuell ein wirklicher Trend. Aus genau diesem Grund – und weil ich gerade auf dem 24 Stunden Bloggerwandern an der Mosel unterwegs war – kam mir die Idee zu dieser neuen Blogparade.

Macht Wandern glücklich?
Eine Frage, die sich jeder selbst beantworten muss und gerne mit seiner Meinung an der Wellness-Bummler Blogparade
http://wellness-bummler.de/bloggerwandern-blasen-an-den-fuessen-machen-gluecklich/ teilnehmen darf.

Bis 30. Juni 15 freue ich mich auf alle Einsendungen, die natürlich auch über unseren Facebook Account verteilt werden.

Neue Blogparade: „Lass los und lebe!“

Unter dem Motto „Lass los und lebe!“ rufe ich auf meinem neuen Blog zur Blogparade auf.
http://www.die-kraft-in-dir.de/2015/04/16/loslassen-könnte-so-einfach-sein/

Ich suche hier Deine Meinung, Deine Erfahrungen und vielleicht sogar Dein Erfolgsrezept in Sachen Loslassen und frei werden. Angefangen von sich von alten Gegenständen befreien und die Wohnung entrümpeln bis zu alte Gewohnheiten loslassen: Du kannst über alles schreiben!

Wenn Du mitmachen möchtest, dann verfasse bis 25. Juni 2015 einen Artikel auf Deinem Blog. Verlinke darin bitte meinen Ursprungsartikel und vergesse nicht, Dich auf meinem Blog in den Kommentaren zu zeigen. Nach Ablauf der Blogparade werde ich in einem Abschlussartikel alle Impulse zusammenfassen und alle Artikel verlinken.

Ich bin gespannt auf Deine Ansichten!
Bis bald
Johanna

So ändert man bei WordPress den Namen des Administrators

Wer bei WordPress den Standard-Namen „admin“ für den Administrator verwendet, öffnet Hackern und anderen Unbefugten in gewisser Weise eine erste Tür, um sich Zugriff auf die eigene WordPress Installation zu verschaffen. Ist der Nutzername erst einmal vergeben, kann man diesen aber nicht mehr ändern, oder? Doch, bei WordPress geht das und es kann ein wirklich relevanter Sicherheitsaspekt sein. Wie man das macht und wie man bisherige Artikel im Blog dabei nicht verliert, wird hier erklärt.

WordPress Administrator umbenennen – so geht es

Mögliche Angriffe über den Nutzernamen des Administrators unter WordPress wären zum Beispiel Bruteforce-Attacken, bei denen zahlreiche Passwortkombinationen für Nutzernamen wie „admin“ oder „administrator“ ausprobiert werden. Auch der Name des Bloggers – zum Beispiel also „Sabine“ – wird hier gerne verwendet. Allerdings kann man die Admin-Bezeichnung auch ohne Zugriff auf die Datenbank ändern und somit eine kleine zusätzliche Sicherheitsbarriere einrichten.

Bei WordPress legt man dazu im Dashboard einen zweiten Nutzer an, der Administrator-Reche bekommt. Der Nutzername kann hier frei gewählt werden, sollte möglichst aber nicht zu einfach sein. Wichtig ist dabei auch, dass der neue Nutzeraccount eine andere E-Mailadresse erhält als der bisherige Administrator-Account.

Anschließend loggt man sich aus der WordPress Installation aus und meldet sich mit dem neuen Admin-Account wieder an. In der Nutzerverwaltung im Dashboard muss der alte Administrator nun gelöscht werden und WordPress fragt in diesem Zusammenhang, was mit den Artikeln des Nutzers geschehen soll. Diese kann man mit einem Klick jetzt direkt dem neuen Administrator-Konto überschreiben, sodass alle Inhalte erhalten bleiben.

Mit diesen Tipps wertest Du deinen WordPress Blog auf

WordPress bietet für einen Blog unzählige Möglichkeiten und unter anderem kann eine WordPress Installation natürlich durch viele verschiedene Designs sowie auch Plugins individualisiert und angepasst werden. Dazu gibt es aber noch viele weitere Möglichkeiten, um den eigenen Blog aufzuwerten und das Maximum herauszuholen. Im Folgenden gibt es einige Tipps, die für WordPress Anfänger und auch Profis nützlich sein können.

Tipp 1: Apps optimal verlinken

Mit einem Plugin wie WP-Appbox ist die Einbindung von Apps aus dem Apple App Store oder auch von Amazon deutlich komfortabler und einfacher. Das Plugin sucht sich relevante Informationen zu den Apps heraus und gliedert diese in den Blogartikel oder auch in Seiten ein. Für die eigenen Leser sind Berichte über einzelne Apps somit einfacher zu erfassen – und zudem kann über das Plugin auch an den Partnerprogrammen teilgenommen werden, sodass dieses Plugin auch zur Finanzierung des Blogs verwendet werden kann.

Tipp 2: Shortcodes für WordPress erstellen

Innerhalb von WordPress gibt es eine ganze Menge an möglichen Befehlen. Diese können zum Teil auch durch Shortcodes genutzt werden. Dies hilft dabei, Zeit zu sparen und ist allgemein ganz angenehm. Mit dem Plugin WordPress Shortcodes können kostenlos viele Shortcodes einfach und direkt erstellt werden. Somit ist der eigene Blog ideal anzupassen – zudem bringt das Plugin schon einmal rund 20 Shortcodes zur direkten Nutzung mit.

Tipp 3: Shortcodes ganz allgemein nutzen

Nicht nur, dass man mit einem Plugin neue Shortcodes erstellen kann – auch von Haus aus bringt WordPress solche Funktionen schon mit. So kann man den Blog schneller bearbeiten und einzelne Befehle fast schon automatisiert verwenden. Mögliche Shortcodes sind zum Beispiel:

  • Link einfügen
  • Bild einfügen
  • Zitate einfügen
  • Den „more“-Tag verwenden
  • Den Editor von WordPress wechseln

Tipp 4: WordPress sicher machen

Man kann es nicht oft genug sagen: WordPress ist grundsätzlich angreifbar! Aus diesem Grund sollte man den eigenen Blog zum Beispiel gegen Malware oder auch gegen unberechtigte Zugriffe schützen. Dies kann die Sicherheit der eigenen WordPress Installation stark erhöhen. Passende Plugins kann man zum Beispiel direkt über die Plugin-Seite im Backend finden.

Tipp 5: WordPress schneller machen

Mit diversen Plugins kann man auch dafür sorgen, dass die eigene WordPress Seite schneller lädt und Inhalte schneller darstellen kann. Dies kommt vor allem der Nutzererfahrung zugute und die Besucher fühlen sich in vielen Fällen wohler. Insbesondere der Cache spielt dabei eine Rolle – dieser kann mit einem Plugin wie Hyper Cache optimiert werden und die statischen Inhalte von WordPress werden so deutlich schneller aufgebaut.

Welche Tipps verwendet ihr, um eure WordPress Installation besser und individueller zu machen?

5 Jahre Blogger United – Verlosung!

*Anzeige / Dieser Beitrag enthält durch die Preise der Verlosung Werbung

WOW, schon seit 5 Jahren und etwa ein Monat ist dieses Projekt nun am Leben und seit dem gibt es einen Ort für Blogger sich online zu vernetzen und auszutauschen.

Vielen Dank an alle die uns nun schon seit 5 Jahren oder auch weniger treu begleitet haben und:

  • Auf unseren sozialen Netzwerken für neue Inhalte täglich sorgen
  • Ihre Blogs und Blogparaden bei uns im Blog vorstellen
  • Sich in Gruppen mit uns austauschen
  • Oder uns einfach nur lesen

Das brachten 5 Jahre Blogger United

Viele Blogs und etliche Blogparaden wurden hier bei uns im Blog von euch vorgestellt. Es gab ein sehr gut genutztes Blogverzeichnis, welches momentan leider offline ist und so bald wie möglich wieder zurück sein wird.

Unsere zuletzt eröffnete Google+ Community kann aktuell fast 2.200 Mitglieder und tägliche neue spannende Beiträge von euch verzeichnen. Bei Facebook liken uns aktuell über 1.700 Leute und auch hier werden von euch weiterhin eure aktuellen Blogbeiträge mit der Community an unserer Pinnwand geteilt.

Auf unserer Google+ Seite und unserem Twitter-Profil ist noch nicht ganz so viel los, aber die Zahlen 686 und 762 sind nach 5 Jahren jetzt auch nicht so schlecht.

677 Beiträge wurden insgesamt hier im Blog bisher verfasst!

Weitere spannende Details findet ihr sicher auch in unseren Archiven.

Verlosungsfrage: Wohin geht die Reise für Blogger United?

Nun aber zur Verlosung, wegen der ihr wahrscheinlich hier seid und die wir auch nach 5 Jahren ein erneutes mal stattfinden lassen wollen.

Es ist nicht schwer teilzunehmen, also nutzt die Gelegenheit euch die Chance auf einen von mehreren tollen Preisen zu sichern und so gleichzeitig die Community ein ganzes Stück weiter voranzubringen.

Ihr könnt selbstverständlich weiterhin kostenlos eure Blogs vorstellen (die Idee kam übrigens damals von Charles (Cocasblog.de) wenn ich mich richtig erinnere), spannende Blogparaden hier im Blog empfehlen und unsere Pinnwände der sozialen Netzwerke zum teilen eurer neusten Beiträge nutzen!

Doch nun brauchen wir eure Unterstützung um an neue coole Ideen zu gelangen, was man in so einer Community wie dieser alles verändern könnte um den Mehrwert für die Blogger dieser Erde zu erhöhen. Ihr könnt eurer Fantasie freien lauf lassen, es sollte nur im Rahmen des machbaren liegen.;)

Ihr habt bis zum 31.5.2015 um 23:59 Uhr Zeit eure Ideen wie es für Blogger United weitergehen könnte bei euch im Blog zu veröffentlichen und den Link anschließend hier in die Kommentare zu posten. Wir würden uns natürlich freuen wenn ihr auch eure Freunde zu dieser Verlosung einladen würdet.

Euer Artikel sollte auf diesen Verlosungsartikel verlinken und wir setzen ansonsten eurer Kreativität keine weiteren Grenzen. Eure Tipps sind in allen möglichen Formen erlaubt, sei es in Text-, Bild-, Video- oder Audio-Form.

Teilnehmen dürft ihr mit all euren Blogs, wobei dann aber jeder von euch verfasste Beitrag andere Ideen enthalten sollte wie es mit Blogger United weitergehen könnte.

Dieses mal sind wirklich nur Blog-Artikel erlaubt um an der Verlosung teilzunehmen, also kein Twitter, Facebook, Google+ und ähnliches. Euer Blog muss mindestens 2 Monate alt sein und mindestens 5 Beiträge enthalten. Weiterhin darf euer Blog natürlich keine verbotenen Inhalte beinhalten oder verlinken.

Wer von wem Ideen abgeschrieben hat, lässt sich natürlich nur schwer überprüfen, also versucht bitte alle mal etwas kreativ zu sein und eigene Ideen in den Raum zu werfen!:)

Ob ihr zu den glücklichen Gewinnern gehört, entscheidet dieses mal wieder random.org und ihr erfahrt es wenige Tage später per Mail und in einem gesonderten Beitrag von uns.

Was ihr dieses mal gewinnen könnt

Wenn ihr euren Kommentar unter diesen Artikel mit Link zum Beitrag von euch verfasst, dann denkt auch daran in dem Kommentar zu erwähnen, was ihr am liebsten gewinnen möchtet. Berücksichtigen können wir euren Wunsch natürlich nur so lange der Vorrat reicht.

  • Wir verlosen 5 Blogroll-Plätze für ein ganzes Jahr. Das heißt 5 von euch werden jeweils einen Platzhalter ([Freier Platz] ) in unserer Sidebar mit ihren Blogs für ein 1 Jahr lang ersetzen.
  • Weiterhin verlosen wir 2 Bannerplätze für eure Blogs in unserer Sidebar, für 2 ganze Jahre
  • Hauke von TagesTexte.de stellt dieses Jahr meiner Meinung nach ganz besondere Preise zur Verfügung, denn er spendiert 2x einen Artikelplatz für sinnvolle (!) Gastbeiträge auf seinem Blog UND er stellt sich für genau einen glücklichen Gewinner genau einmal als Gastautor für euren Blog zur Verfügung! Vergleichbare Preise hatten wir bisher noch nicht und wenn ihr mal beim Hauke oder hier im Blog seine Beiträge anseht, wisst ihr das ihr die Chance auf wirklich sehr sehr guten Content habt.
  • Auch der Sunglassesshop.com hat sich dieses Jahr wieder dazu entschlossen uns bei der Verlosung mit einer coolen Sonnebrille zu unterstützen. Der oder die glückliche auf den random.org zeigt, bekommt eine London Retro Sonnenbrille seiner Wahl von dieser Seite geschenkt. Also wenn ihr eine Sonnenbrille gewinnen möchtet, vergesst nicht den genauen Namen des Modells von der verlinkten Seite in euren Kommentar zu schreiben. Achtet bitte darauf dass es sich bei dem Modell um eine London Retro Sonnenbrille handelt.
  • Und zum wiederholten male ist auch Getdigital.de wieder dabei und unterstützt uns mit folgenden Preisen:
  • 2 Zauberwürfel-Taschentuchboxen

Wuerfel_Box_06

  • 2 Wäschefalter

Waeschefalter_Titel

  • und 1 IT Admin Service Wheel

IT_Service_Wheel_Titel_01